| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Alles MoTrip, oder was?

MoTrip Spotify: Das hört man in Mönchengladbach
MoTrip ist derzeit einer der beliebtesten Deutschrapper in der Bundesrepublik. In Mönchengladbach macht sich das besonders bemerkbar. In der Spotify-Music-Map ist er der häufigst vertretene Musiker. FOTO: Universal
Mönchengladbach. Der Streamingdienst Spotify bietet mit der "Musical Map" eine Übersicht über die meistgehörten Lieder pro Stadt an. In Gladbach ist dem- nach Rap angesagt. Von Marius Schrammen und Kilian Treß

Ob MoTrip, Cro oder Alligatoah: Deutsch-Rap ist zur Zeit erfolgreich wie lange nicht. Das geht auch an Mönchengladbach nicht spurlos vorbei. Das zeigt zumindest die Mönchengladbacher "Musical Map" des größten Musik-Streaming-Dienstes Spotify. Die Liste stellt der Streaming-Dienst seinen Nutzern zur Verfügung und soll veranschaulichen, welche Songs in welcher Stadt zur Zeit am beliebtesten sind. Laut Spotify wird die Liste regelmäßig aktualisiert.

In Mönchengladbach hat zurzeit MoTrip die Nase weit vorn. Er dominert die Spotify-Top-100 Liste der Stadt. Der Deutsch-Rapper, gebürtig in Beirut im Libanon, wohnte lange Zeit in Aachen und genießt hier deswegen offenbar noch Heimvorteil. Aber auch bundesweit ist MoTrip heiß begehrt. Sein Soloalbum "Mama" stieg sofort auf Platz drei der deutschen Charts ein, die Single "So wie du bist" kletterte in den Single-Charts im Juli immerhin bis auf Platz fünf. Eben dieser Song ist es auch, der an der Spitze der "Musical Map" von Mönchengladbach steht. Hört man in Köln beispielsweise typisch kölsche Musik wie die von Kasalla, Cat Ballou oder Brings, ist in Gladbach eben deutscher Rap an der Spitze der Liste.

Von den beliebtesten vier Liedern sind alleine drei von MoTrip. Alles Motrip, oder was? Fast: Einzig Panda-Rapper Cro kann mit seiner Unplugged-Version von "Bye Bye" Paroli bieten und steht an Position zwei. Auch zu finden sind die üblichen Verdächtigen wie Marsimoto und Marteria, Deichkind, Peter Fox und KIZ.

Wir haben uns gefragt, ob die Liste der Wahrheit entspricht. Unsere Zeitung fragte deswegen junge Menschen aus Gladbach nach ihren Lieblingssongs. Dabei zeigte sich, dass ein Vergleich kaum möglich ist. Zwar wurden bei der RP-Umfrage immer wieder gerne Rapper wie MoTrip und auch Deichkind erwähnt, aber von einer Deutsch-Rap-Dominanz kann keine Rede sein. Es stellte sich dafür heraus, dass der Elektropop-Sommerhit "Ain't Nobody" von Felix Jaehn sehr beliebt ist.

Etwa ein Viertel aller Befragten wählten diesen Song in ihre Top fünf. Ebenso beliebt ist Major Lazers "Lean On". Der Song wurde genau so häufig genannt. Es folgt das Lied "Photograph" vom Schmusesänger Ed Sheeran. Aber keine Spur von all diesen Songs in der Spotify-Liste, die Gladbachs beliebteste Lieder präsentieren soll. Was auch keine Berücksichtigung in der Spotify-Liste findet, ist der Borussia-Song "Die Seele brennt". Und das, obwohl auffällig häufig Jungen diesen Song mit einem kleinen Augenzwinkern unter ihre Lieblingslieder bei unserer Umfrage gewählt haben.

Fan-Lieder in der Spotify-Liste zu Gladbachs Lieblingssongs? Eben falls Fehlanzeige. Dazu ist es geradezu paradox, dass die vier Kölner Musiker von Cat Ballou mit den Hit "Et jitt kein Wood" in der Liste auftaucht. In dem Lied wird auf Kölsch die Liebe zur Domstadt gepriesen. Und das ausgerechnet in der Stadt des ewigen Rivalen?!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MoTrip Spotify: Das hört man in Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.