| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Musical-Klänge in der Annakirche

Mönchengladbach. "Lassen sie sich auf die Musik ein. Es lohnt sich", hatte Schulleiterin Anja Terbeck vor dem Stück versprochen. Und sie sollte damit recht behalten. Denn nach Ende der Aufführung hatten die kleinen Schauspieler allen Grund, sich von den Zuschauern in der voll besetzten Anna-Kirche bejubeln zu lassen. Bei der Aufführung des Musicals "Die Reise nach Jerusalem" nach Hella Heizmann, Gertrud Schmalenbach und dem Arrangement von Tom Keene standen insgesamt 120 Kinder aus den dritten und vierten Klassen der Annaschule auf der Bühne. Von Sebastian Eussem

"Die Proben waren teils kompliziert, trotzdem würde ich so ein Projekt jederzeit wieder machen", sagte die Schulleiterin. Sie lobte vor allem die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Pfarre in Bezug auf die Organisation und Planung des Musicals. Geleitet wurde die Aufführung vom GdG-Musiker Karl Hütz, der sich nach dem Stück sehr zufrieden mit seinen Schützlingen zeigte: "Die Kinder haben das Stück seit dem Beginn der Proben vor einem halben Jahr schön aufgenommen und toll umgesetzt. Auch die Schule insgesamt hat super mitgezogen, die Lehrer waren sehr flexibel."

Das Musical stellt einen Bezug ins neue Testament her und behandelt den zwölfjährigen Jesus, der mit seinen Eltern zum jährlichen Pilgerzug nach Jerusalem reist. "Wir haben versucht, die wenigen Bibelverse mit möglichst viel Leben zu füllen", sagte einer der kleinen Nachwuchs-Schauspieler nach Ende der Aufführung. Dies geschah mit unterhaltsamen Songs unter musikalischer Begleitung von Michael Sommer (Keyboard), Dirk Schnelle (Bass), Michael Brücke (Schlagzeug) und der Schola des Kinderchores. Mit Siegerposen, Peace-Zeichen und einer Zugabe konnten sich die Dritt-und Viertklässler am Ende des Abends von ihren "Fans" verabschieden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Musical-Klänge in der Annakirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.