| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Musik ohne Grenzen bei den Schlosskonzerten 2017/2018

Mönchengladbach. Auch in der Saison 2017/18 dürfen die Musikfreunde sich wieder auf spannende musikalische Begegnungen im stimmungsvollen Ambiente des Rittersaals Schloss Rheydt freuen. Die sechs Schlosskonzerte, jeweils freitags um 20 Uhr, bieten eine vielseitige und abwechslungsreiche Palette von barocken Klängen bis zum Wiener Walzer. Den Auftakt gestalten am 6. Oktober drei Solisten des renommierten Barockorchesters "l'arte del mondo" mit einem Programm, das so oder ganz ähnlich auch im Haus der Familie Bach hätte erklingen können.

"Memories" ist die elegante und farbige Mischung bekannter russischer Kompositionen im zweiten Schlosskonzert am 10. November mit dem Geschwisterpaar Kirill Troussov (Violine) und Alexandra Troussova (Klavier) überschrieben, die sich durch ihre fein aufeinander abgestimmte Dynamik und perfekte Artikulation einen Namen gemacht haben.

Einen Sprung über die Jahrhunderte vollführen Anna Carewe (Violoncello) und Oli Bott (Vibraphon) im dritten Schlosskonzert am 12. Januar 2018. Das außergewöhnliche Duo spielt Musik ohne Grenzen - von Bach und Vivaldi bis Ellington und Piazzolla.

Der Laute, einem der ältesten Musikinstrumente überhaupt, ist das vierte Schlosskonzert am 16. Februar 2018 mit dem Duo Mirko Arnone und Daniele Caminiti gewidmet. Als Meister ihres Fachs werden die beiden den Klangzauber der "Königin aller Musikinstrumente" auf das Schönste zu entfalten verstehen.

Im fünften Schlosskonzert am 9. März 2018 spielt das von der Presse als "wunderbar miteinander harmonierend" gerühmte Parfenov Duo mit der Geigerin Iuliana Münch und dem Pianisten André Parfenov Werke von Paganini, Liszt, Saint-Saëns und André Parfenov.

Mit einem "Gruß aus Wien", dargeboten vom Concilium musicum Wien, beschließt das sechste Schlosskonzert am 20. April 2018 die Saison mit einem heiteren Programm aus Werken von Haydn, Mozart, Hummel und Johann Strauß.

In dem vierteiligen Zyklus "Junge Virtuosen" (jeweils freitags um 20 Uhr) stellen sich junge Talente im Schloss Rheydt vor, die in Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen des Landes, dem Deutschen Musikrat und der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz ausgewählt werden. Die Konzertbesucher erleben hochbegabte Künstler, die am vielversprechenden Beginn ihrer musikalischen Karriere stehen.

Geplant sind ein Gitarrenrezital mit dem gebürtigen Wuppertaler Sören Alexander Golz (29. September), ein Klavierabend mit dem aus Ungarn stammenden jungen Pianisten Enrico Noel Czmorek (17. November), ein Duoabend (19. Januar 2018) mit dem Cellisten Konstantin Bruns und der Pianistin Verena Metzger, beide vielfach ausgezeichnete Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, sowie ein Konzert mit dem Evenos String Quartet (4. Mai 2018), dem eine internationale Zukunft voraus-gesagt wird.

Abonnements für die sechs Schlosskonzerte können zum Preis von 60 Euro (ermäßigt 51 Euro) gezeichnet werden. Abonnements für den vierteiligen Zyklus "Junge Virtuosen" gibt es zum Preis von 38 Euro (ermäßigt 34 Euro).

Nähere Informationen erteilt die MGMG unter 02161-25 24 21.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Musik ohne Grenzen bei den Schlosskonzerten 2017/2018


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.