| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Nachbarn begrüßen Flüchtlinge in der Alten Schule Dohr

Mönchengladbach. Wie einfach und unbürokratisch Flüchtlingshilfe ablaufen kann, zeigt nun ein Beispiel aus Dohr. Dort hat sich vor kurzem das "Forum Flüchtlingshilfe Dohr" gegründet, das sich nun für die Flüchtlinge einsetzt, die vor kurzem in die Alte Schule am Torfbend eingezogen sind. Rund 40 Männer aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Staaten hatten zuvor in der Turnhalle in Wanlo Obdach gefunden. Im zweiten Schub werden dem Vernehmen nach Familien aus der Turnhalle an der Wilhelm-Strauß-Straße in Dohr einziehen. Von Laura Schameitat

Der in Wanlo für die jetzt eingezogenen Männer zuständige Hausmeister hat den Umzug begleitet und bleibt für die erste Woche noch bei ihnen als vertrauter Ansprechpartner. Mit seiner herzlichen Hilfe konnte das "Forum Flüchtlingshilfe" nun unterstützend aktiv werden: So haben die Dohrer Nachbarn sich kurzerhand per E-Mail über den Bedarf ausgetauscht und auf die Schnelle Sachspenden für die Grundausstattung der Küche organisiert.

Natürlich fehlen weitere Dinge, die das Leben erleichtern: Hausrat, Nähzeug und Lebensmittel. Den aktuellen Bedarf zeigen zwei Listen, die an der alten Schule außen am Eingang der Hausmeisterloge ausgehängt sind: eine für Lebensmittelspenden und eine für Sachspenden. Wer spenden möchte, kann sich dort informieren und seine Spende mit dem Hausmeister abstimmen. Die Spenden aus der Nachbarschaft verteilen der Hausmeister und der Sicherheitsdienst dann unmittelbar, unbürokratisch und schnell.

Manche der neuen Bewohner sind vielsprachig, so dass sich die sprachlichen Hürden als unerwartet klein entpuppen. "Plötzlich kommt man sich wirklich nah, aus dem abstrakten Asylbewerber wird ein lebendiger Nachbar, und man stellt fest, wie dankbar ein jeder für ein Lächeln ist", teilt das Forum in einer Pressemitteilung mit.

Sobald die übrigen Bewohner eingezogen sind, will das Forum Flüchtlingshilfe Dohr einen kleinen Willkommens-Umtrunk und etwas später auch ein Begrüßungs-Fest organisieren.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.