| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Neue Bilder vom "Brillen"-Bankräuber

Mönchengladbach: Neue Bilder vom "Brillen"-Bankräuber
Dieses Bild zeigt den Bankräuber in der Sparkassen-Filiale in Viersen... FOTO: Polizei
Mönchengladbach. In Mönchengladbach gingen schon zahlreiche Hinweise nach dem Überfall in der Sparkassen-Filiale in Odenkirchen ein. Jetzt gibt es auch Bilder vom Bankraub in Viersen, den der Täter nur drei Stunden vorher verübt haben soll. Von Gabi Peters

Um 11.31 Uhr überfiel er eine Sparkasse in Viersen, nur drei Stunden später die Filiale der Stadtsparkasse Odenkirchen. Jetzt wurden weitere Bilder aus Überwachungskameras von dem Mann veröffentlicht, der im dringenden Verdacht steht bundesweit 17 Bankraube verübt zu haben. Seit vergangener Woche gibt es die Ermittlungskommission "Brille", die dem Täter, der bei den Überfällen immer eine auffällige Brille trug, auf die Spur kommen will.

Nachdem die Mönchengladbacher Polizei nach dem Überfall in Odenkirchen am 8. April den Fluchtweg des Täters veröffentlichte, sind zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die jetzt von der Ermittlungskommission ausgewertet werden, wie der Sprecher der Mönchengladbacher Polizei Jürgen Lützen mitteilte.

Die neuen Bilder des Täters stammen aus der Sparkassen-Filiale Viersen. Am Mittwoch, 8. April, war um 11.31 Uhr bei der Leitstelle der Viersener Polizei Überfallalarm eingegangen. Ein Mann hatte die Filiale betreten, einer Kassiererin einen Gegenstand gezeigt, der einer Handgranate ähnelte, und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Nach der gleichen Vorgehensweise lief später der Überfall in Odenkirchen ab. Dort hatte der Mann Geld erbeutet. Auch in Viersen wurde ihm von der Kassiererin Geld ausgehändigt. Kurz nach dem Verlassen der Bank platzte jedoch ein im Geld versteckter Farbbeutel und machte die Geldscheine unbrauchbar. Daraufhin hatte der Täter die Tüte mit dem verunreinigten Geld auf seiner Flucht zurückgelassen.

Wie auch in Odenkirchen trug der Täter eine schwarze Baseball-Kappe mit der weißen Aufschrift SWAT und eine dunkle Kapuzenjacke mit der weißen Aufschrift 58 auf Brust und Ärmel. Auf der Vorderseite der Jacke war CRIME und LEAGUE aufgedruckt. Er trug eine dicke Brille mit schwarzem Rand. Außerdem könnte er eine dunkle Perücke getragen haben.

Da der Täter auch zwei Bankinstitute im Rhein-Kreis Neuss überfallen haben soll, übernahm die Ermittlungskommission "Brille" der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss unter Leitung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf die Ermittlungen in allen Fällen. Polizei und Staatsanwaltschaft Düsseldorf fragen nun: Wer kennt die abgebildete Person oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Die ermittelnden Beamten sind unter Telefon 02131 3000 zu erreichen.

Diese Banküberfälle werden dem Mann bis jetzt zur Last gelegt: 1. Weener/Niedersachsen am 8. Oktober, 2. Wallerfangen-Ittersdorf/Saarland am 15. Oktober, 3. Twist/Emsland am 29. Oktober, 4. Unna am 19. November, 5. Mayen/Rheinland-Pfalz am 25. November, 6. Neuss am 17. Dezember, 7. Rommerskirchen am 19. November, 8. Warburg-Höxter am 12. Januar, 9. Nettetal-Schaag am 19. Januar, 10. Willich-Neersen am 21. Januar, 11. Mönchengladbach-Hockstein am 21. Januar, 12. Wuppertal am 9. Februar, 13. Hückelhoven-Kleingladbach am 12. März, 14. Bergkamen am 1. April, 15. Nentershausen/Hessen am 5. April, 16. Viersen am vergangenen Mittwoch, 8. April, am Vormittag, 17. Mönchengladbach-Odenkirchen, ebenfalls am 8. April, am Nachmittag.

Quelle: RP