| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Neue Induktionskabel für frisch sanierte Rathenaustraße

Mönchengladbach: Neue Induktionskabel für frisch sanierte Rathenaustraße
Als an der Rathenaustraße die alte Straßenbelagsdecke abgefräst wurde, wurden auch Kabel für die Ampel entfernt. Sie werden jetzt erneuert. FOTO: Gabi Peters
Mönchengladbach. Gerade saniert und gleich wieder aufgerissen - warum das denn? Das werden sich an der Rathenaustraße gestern viele Autofahrer gefragt haben. Vor allem, weil es deswegen zeitweise Rückstaus bis zur Kaiser-Friedrich-Halle gab. Denn die für die Tour de France hergerichtete Asphaltdecke wird zurzeit wieder aufgefräst. Der Grund: Es werden neue Induktionskabel für die Lichtzeichenanlage verlegt. Die Kabel dienen der Verkehrsmessung und können die Ampel steuern.

"In der Stadt ist es üblich, dass die Leitungen nach den Straßenbelagsarbeiten verlegt werden", sagt Mags-Sprecher Martin Braun. Das habe den Vorteil, dass man genau den Verlauf der Kabel sehen könne, für den Fall möglicher späterer Reparaturen. "Würden man die Kabel vor der Asphaltierung verlegen, müssten größere Flächen aufgerissen werden", sagt Braun.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Neue Induktionskabel für frisch sanierte Rathenaustraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.