| 00.00 Uhr

Spende
Neue Infotafeln im Odenkirchener Tierpark

Spende: Neue Infotafeln im Odenkirchener Tierpark
Dr. Katrin Ernst und Helmut Wilms freuen sich über die neue Beschilderung im Tierpark. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Woher kommt der Seehund, was frisst der Fuchs und in welchen Familienstrukturen lebt der Waschbär? Diese Themen behandeln in Zoos die bunten Schilder an den Gehegen der Tiere. In Odenkirchen herrschte da bislang grau-beige Tristesse. An manchen Gehegen gab es gar keine Schilder, bei anderen waren sie so kaputt und verblasst, dass die Besucher des Tierparks kaum noch etwas entziffern konnten. Das hat sich nun geändert. Von Christian Lingen

"Wir bringen an allen Gehegen neue Schilder an", sagt Tierparkleiterin Dr. Katrin Ernst. Sie sind nicht nur größer und bunter als die alten, sondern sollen auch länger halten. Die Kosten von rund 2500 Euro für 90 Tafeln übernahm die Stadtsparkasse. "Ohne einen Sponsor wäre uns das nicht möglich gewesen. Da hätten wir Jahre gebraucht und die Schilder nur Stück für Stück austauschen können", sagt Ernst. Entworfen wurden die neuen Tafeln von Andreas Höner von der Firma naturschild.de. Neben den üblichen Infos zum Lebensraum, dem Vorkommen und der Nahrung der Tiere gibt es auch welche dazu, wie bedroht die jeweilige Tierart ist.

Frühjahrserwachen im Tierpark Odenkirchen FOTO: Lingen, Christian

Zusätzlich informieren die Tafeln über Besonderheiten. Beim Nerz erfahren die Besucher zum Beispiel etwas über das Auswilderungsprojekt und beim Esel etwas dazu, dass Esel auch als Lastentiere gebraucht werden. "Für mich als Odenkirchener ist der Tierpark eine Konstante", sagt Helmut Wilms. Der Sparkassendirektor enthüllte nun am Eselgehege eines der ersten neuen Schilder. Weil Goldi, ein Esel mit blonden Strähnen auf der Stirn, das Patentier der Stadtsparkasse ist, hatte Wilms extra für ihn und seine Freunde einen großen Korb Möhren mitgebracht.

"Den Besuchern sind die neuen Schilder schon aufgefallen. Einige haben uns angesprochen, dass sie ihnen richtig gut gefallen", sagt Katrin Ernst. Damit Helmut Wilms eine Erinnerung an die finanzielle Hilfe hat, bekam er von der Tierparkchefin eine Tüte mit Futter und dem alten Seehundschild. "Das kenne ich noch von früher", freute sich Wilms. Neben die neuen Schilder gehalten fiel sofort auf, dass es dringend notwendig wurde, die Infotafeln zu erneuern. Bei einem kleinen Rundgang kam Wilms auch am Wildschweingehege vorbei.

Dort sind gerade Frischlinge geboren worden. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spende: Neue Infotafeln im Odenkirchener Tierpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.