| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Neue Läden auf Zeit für Rheydt

Mönchengladbach: Neue Läden auf Zeit für Rheydt
Thomas Bessert (Firma Jessen), Kajetan Lis (Fachbereich Stadtentwicklung und Planung), David Suhari, Christian Brass (Verein Rollbrettunion), Markus Offermann (Quartiersmanager), Wolfgang Rombey (Präsident Stadtsportbund) und Ulrich Bücker (Firma Jessen) im "Rollmarkt". Rechts: Slogan der Schauzeit 2017. FOTO: Isabella Raupold, Barbara Schwinges
Mönchengladbach. Um die von Leerständen geplagte Rheydter Innenstadt wieder mit Leben zu füllen, startet im September zum zweiten Mal die Pop-up-Aktion "Schauzeit". Ab Sonntag ist zudem die Skaterhalle "Rollmarkt" an der Hauptstraße geöffnet. Von Marei Vittinghoff

Noch herrscht in vielen Ladenlokalen im Anfangsbereich der Rheydter Hauptstraße gähnende Leere. Statt von lebendigen Geschäften, wird das Stadtbild dort derzeit vor allem von verlassenen Schaufenstern und trostlosen "Zu Vermieten"-Schildern dominiert. Geht es nach dem Quartiersmanagement der Innenstadt Rheydt, soll dieses Bild jedoch bald der Vergangenheit angehören - zumindest erst einmal vorübergehend. Denn in diesem Jahr stehen gleich zwei kreative Projekte vor der Türe, die Bewegung in den Rheydter Einzelhandel bringen sollen.

Unter dem Motto "Goodbye Leerstand, Hello Rheydt" sollen ab Samstag, 2. September, wieder Künstler, Designer, Institutionen und Start-up-Unternehmen für vier Wochen die Möglichkeit erhalten, sich in einem verlassenen Ladenlokal auszutoben und ihr Schaffen an einem zentralen Standort gemeinsam zu präsentieren. 2015 ging die Aktion mit dem Spruch "Zeig dich in Rheydt" als Teil des Städteförderungsprogramms "Soziale Stadt Rheydt" erstmals an den Start. "Mit unserem neuen Slogan sind wir nun schon deutlich frecher und mutiger geworden", sagt Initiatorin und Projektleiterin Barbara Schwinges. Dazu haben die Verantwortlichen auch allen Grund: 44 Einzelaussteller und 15 Eigentümer konnten für die letzte Schauzeit gewonnen werden. Und das mit erfolgreichem Ausgang: "Zwei Drittel der damaligen Leerstellen sind durch die Schauzeit und die damit zusammenhängenden Werbemaßnahmen heute in Vermietung", berichtet Schwinges. Mit dem Designer-Kollektiv Harmonie 20 und dem Label Woodel sind dabei sogar zwei der Aussteller noch heute als Dauermieter in Rheydt zu finden.

Bis zum 30. Juni können sich nun alle, die Lust haben ein Lokal mit Ausstellungen und Mitmach-Aktionen so offen und aktiv wie möglich zu gestalten, über ein Onlineformular auf der Seite www.schauzeit-rheydt.de bewerben. Eine Jury bestehend aus Barbara Schwinges, David Bongartz von der Wirtschaftsförderung und Stefan Sturm vom Kunstverein Mischpoke wird dann die diesjährigen Teilnehmer auswählen. Die gewünschte Bewerberresonanz soll dabei durch einige attraktive Angebote erzeugt werden. So stehen mit dem verkaufsoffenen Blumensonntag am 10. und dem Parcourswochenende am 16. September gleich zwei Veranstaltungen an, die während der Schauzeit zusätzlich viele Besucher in die Rheydter Innenstadt locken. Händler-Aussteller-Patenschaften, welche die Händler vor Ort einbinden sowie die Übernahme aller Stromkosten der Eigentümer durch die NEW, geben ebenfalls Anreize für eine Bewerbung. Und noch eine Änderung wird es geben: Eigentümern und Ausstellern steht auf Wunsch eine Verlängerung des Standortes bis zum Ende des Jahres offen.

Diesen Sonntag wird in der ehemaligen Kik-Filiale an der Hauptstraße 1 aber bereits ein erster Leerstand wieder belebt: Um 14 Uhr eröffnet die Skaterhalle "Rollmarkt" des Vereins "Rollbrettunion", die der Gladbacher Skaterszene zumindest für sechs Monate ihren lang vermissten Platz bieten soll.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Neue Läden auf Zeit für Rheydt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.