| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Neues Gesangs-Trio besteht die Feuerprobe

Mönchengladbach: Neues Gesangs-Trio besteht die Feuerprobe
Sie sind "Frei Schnüss" (v. l.): Barbara Gersmann, Axel Ladleif und Jennifer Hüpkes, die im Hangar jetzt erstmals losrockten. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Barbara Gersmann, Jennifer Hüpkes und Axel Ladleif touren zur kommenden Session durch die Säle der Stadt. Im Hugo-Junkers-Hangar trat die neue Formation "Frei Schnüss" nun erstmals vor geladenen Gästen auf. Von Angela Wilms-Adrians

Der Auftakt war spektakulär und absolut angemessen: Auf einem Flügel der "Ju 52" stehend präsentierte sich im Hugo-Junkers-Hangar das vor kurzem aus der Taufe gehobene Trio "Frei Schnüss". Das setzt sich zusammen aus Barbara Gersmann, Jennifer Hüpkes und Axel Ladleif. Die drei eint die Freude am gemeinsamen Singen und am hiesigen Karneval. Daher werden sie bald als Ensemble durch die Säle der Stadt touren, um gute Laune und Stimmung zu verbreiten. Als Kontaktmann haben die Drei mit dem früheren Oberbürgermeister und baldigen Ex-Karnevalsprinzen Norbert Bude einen prominenten Manager. Der betonte, aus Mangel an Talent nicht selber singen zu wollen, trug aber als Teampartner das eigens für die Truppe entworfene T-Shirt mit dem Schriftzug "Frei Schnüss". Zur Weltpremiere im Hangar war unter den geladenen Gästen die "Karnevalsfamilie" prominent vertreten, darunter das kommende Prinzenpaar Guido und Verena Gauls. Nach dem ersten Song wechselten die singenden Shootingstars des Mönchengladbachers Karneval unfallfrei vom luftigen Standort zur eigens aufgebauten Bühne. Hier mischte das Trio die Lieder mit kleinen Choreographien auf. Die charmant niederrheinisch variierte Umschreibung der Improvisationsfreiheit ist Programm. Die Lieder dürfen gerne ein bisschen frech und in Mundart sein. Neben dem Spaß an der Freude gab es für Gersmann, Hüpkes und Ladleif zwei gute Gründe, als Gesangstrio durchzustarten. Einer davon ist "Lied Nummer Drei", Hit aus der Regentschaft von Prinz Norbert und Niersia Barbara. Immer wieder wollten die Karnevalsfreunde "Wenn du nit danze kannst" hören. Lied Nummer drei ist mit der Gründung des Trios also nicht verloren, sondern fest verankert im Repertoire. In das Set reihen sich weitere Karnevalshits, wie "Jetzt geht's los", "Scheiß verkleidet" und "Der Stammbaum".

Entscheidend für die neue Karriere war ebenso Bernd Gothes dringende Aufforderung, den heimischen Karneval stärker mit eigenen Kräften zu gestalten. Ziel des Trios ist es auch, kleinere Karnevalsgesellschaften zu unterstützen, die nicht das große Geld haben. Zu karikativen Zwecken tritt es kostenfrei auf. "Es geht mehr darum, die eigenen Kosten zu decken", sagt Gersmann zu den Finanzen. Als Karnevalsprinzessin stellte sie bereits zur Session 2016/17 ihr närrisches Temperament überzeugend unter Beweis. Mindestens ebenso quirlig ist Jenny Hüpkes, die einst als Funkenmariechen der KG "Schöpp op" und als Tänzerin der Eecker Kraareköpkes" über Mönchengladbachs Bühnen wirbelte. Der in Wuppertal geborene Axel Ladleif lernte den Mönchengladbacher Karneval in Eicken kennen und lieben. Seit der letzten Session verstärkt er als Prinzgardist die Gladbacher Prinzengarde, bei der auch Juristin Gersmann jahrelang im Veilchendienstagszug mit ritt. Der rot/graue Schriftzug auf den "Frei Schnüss"-T-Shirts ist farblich als Anspielung auf die Garde gemünzt. Für die kommenden Auftritte wird das Trio Uniform tragen - doch dazu wurde nicht mehr verraten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Neues Gesangs-Trio besteht die Feuerprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.