| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Neues "Kümmerer-Team" für Gladbach-City

Mönchengladbach: Neues "Kümmerer-Team" für Gladbach-City
Das sind die die vier Ansprechpartner für die Gladbacher Innenstadt: Stefan Wimmers, Taco de Marie, Herbert Pauls und Josef Vitz. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Für Geschäftsleute, die sich um Leerstand sorgen, Bürger, die sich über Kneipenlärm beschweren, Wirte, die sich über wilden Müll ärgern - für Sorgen, Anregungen und Hinweise, die die Gladbacher Innenstadt betreffen, gibt es jetzt eine "Hotline". Von Gabi Peters

Folgenden Satz sollen Bürger ab sofort nicht mehr hören, wenn sie auf Missstände in der Mönchengladbacher Innenstadt hinweisen wollen: "Wir sind nicht zuständig, versuchen Sie es doch mal bei..." Denn ab sofort gibt es neue "Kümmerer" für den Altstadt und Innenstadtbereich. Bezirksvorsteher Herbert Pauls, der als "Altstadt-Sheriff" bekannte ehemalige Polizeibeamte Josef Vitz, der City-Management-Vorsitzende Stefan Wimmers und Stadtplaner Taco de Marie bilden das Projekt-Team "zorg". "Zorg" ist niederländisch und steht für "sich sorgen, sich kümmern".

Schon einmal hatte die Altstadt einen festen Ansprechpartner. Mit Martin Platzer war die Stelle sogar hauptamtlich besetzt. Doch mit seinem Ausscheiden blieb der Posten ein Jahr vakant und wäre es wahrscheinlich heute noch, weil der Stadt einfach das Geld fehlt. Jetzt gibt es gleich vier Ansprechpartner, die die Aufgabe ehrenamtlich übernehmen.

"Die Menschen hier in der Altstadt warten auf einen Kümmerer", sagt Herbert Pauls, der die Initiative ergriff. Das weiß auch Josef Vitz, der derzeit den "Club der Wirte" unterstützt. Sein "Revier" als Kümmerer wird das Altstadt-Quartier und der Bereich Gastronomie sein. "Die Nachricht, dass es wieder feste Ansprechpartner gibt, ist bei den Wirten auf großen Zuspruch gestoßen", sagt er. Für die Wirtschaft und den Einzelhandel soll Stefan Wimmers zuständig sein. Als Vorsitzender des City-Managements hat er sich zwar auch vorher um den Handel gekümmert, doch er erhofft sich durch das neu geschlossene Netzwerk mehr Handlungsmöglichkeiten. Wimmers: "Bevor das Minto eröffnete, gab es viele Geschäftsleute, die in die Einkaufsgalerie ziehen wollten. Als es das Minto voll war, hätten wir gerne Interessenten im Umland angesiedelt. Aber wir haben nicht die Möglichkeiten, an alle Adressen der in Frage kommenden Immobilieneigentümer heranzukommen." In dieser Hinsicht könne sich demnächst viel ändern.

Komplettiert wird die Vierer-Gruppe durch Taco de Marie, Stadtplaner für den Nord-Bereich Mönchengladbachs. Ihm obliegen zukünftig gestalterische Maßnahmen. "Wir wollen auch Ideen sammeln, wie man die Besucherströme vom Minto zum Alten Markt locken kann", sagt er. Die Koordinierung und Strukturierung der Pflege von Plätzen durch die AÖR zählt ebenfalls zu seinen Aufgaben.

Der schiefgefahrene Poller, beklebte Ampelmasten, Kioskständer, die den Bürgersteig verstellen - all das stört das Stadtbild und sollte laut Pauls gemeldet werden. Dafür gibt es jetzt eigens eine Telefonnummer, an die sich Bürger, Wirte und Geschäftsleute wenden können. In der Bezirksverwaltungsstelle Nord nehmen die Mitarbeiter um Leiter Michael Klever und seine Stellvertreterin Andrea Soer Hinweise, Anregungen und Fragen entgegen und kanalisieren sie in die einzelnen Aufgabengebiete.

"Wir sind gespannt auf die Reaktion aus der Bevölkerung", sagt Pauls. Ein Ziel hat sich die Projektgruppe "zorg" schon gesetzt: Sie will das Altstadtlabor wieder ins Leben rufen und junge Kreative mit ins Boot holen. "

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Neues "Kümmerer-Team" für Gladbach-City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.