| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Neues Rathaus in Rheydt - ohne Rat

Mönchengladbach: Neues Rathaus in Rheydt - ohne Rat
Bislang ist die Verwaltung über 20 Standorte verteilt. Das kostet viel Miete. Nun soll in Rheydt teilweise neu gebaut werden. FOTO: Ilgner
Mönchengladbach. CDU und SPD wollen einen Standort möglichst für die ganze Verwaltung. Dafür wird in Rheydt teilweise neu gebaut. Der Rat soll künftig im Rathaus Abtei tagen. Die Verwaltung soll diese Pläne mit Hochdruck umsetzen. Von Ralf Jüngermann

Am 26. Mai 2007 stand genau an dieser Stelle ein Artikel mit der Überschrift "Neues Rathaus für Rheydt?" Neun Jahre später soll nun endlich aus dem Fragezeichen ein Ausrufezeichen werden. Ein wichtiger Meilenstein dafür wird die Ratssitzung am 16. Juni sein. Denn dann wollen CDU und SPD die Verwaltung im Rat offiziell beauftragen, das Zusammenziehen der Verwaltung vorzubereiten. "Die Idee ist klar: Wir wollen einen zentralen Standort für die gesamte Verwaltung in Rheydt", sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Hans Peter Schlegelmilch.

CDU und SPD sind sich vollkommen einig, wenn auch aus leicht unterschiedlichen Motiven: Ein neues Rathaus muss her, um den Bürgern zeitgemäßen Service und den Mitarbeitern Arbeitsplätze in aktuellem Standard zu bieten, betont die SPD. Wenn alle unter einem Dach sitzen, kann man die Abläufe effizienter gestalten, betont die CDU. Beiden ist dieselbe Botschaft wichtig: "Wir wollen keinen Luxus. Es geht nicht darum, Geld auszugeben, sondern nicht länger Geld aus dem Fenster zu werfen", sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Felix Heinrichs.

So paradox es klingt: Obwohl ein teilweise neues Rathaus nach ersten vorsichtigen Schätzungen zwischen 20 und 40 Millionen Euro kostet, ist das wichtigste Argument für die Umstrukturierung tatsächlich ein wirtschaftliches. Denn zum einen zahlt die Verwaltung, die sich aktuell auf rekordverdächtige über 20 Standorte verteilt, viel Miete. Zum anderen gibt es eigene Immobilien wie im Rathaus Oberstadt, die stark sanierungsbedürftig sind. Allein an der Aachener Straße wäre für Brandschutz und neue Fenster wohl ein höherer einstelliger Millionenbetrag fällig. Schließlich sind einige der städtischen Grundstücke in durchaus lukrativen Lagen. Verkauft die Stadt die Grundstücke an der Aachener Straße, in bester Lage zwischen dem Maria-Hilf-Gelände und in unmittelbarer Nähe zur Abtei, ließe sich auf dem Markt dafür ein interessanter Preis erzielen. Im Übrigen bekommt die Stadt einen Zuschuss vom Bund für kommunale Investitionen. Rund 11,4 Millionen sind seit dem Dezember für das Thema Rathaus schon im Haushalt reserviert. Dass die vielen Standorte der Stadt viel zu hohe Kosten bescheren, hatten Gutachter bereits mehrfach angemahnt.

"Wir müssten viel Geld ausgeben und hätten statt vernünftigen Büros an vielen Stellen weiter Schachteln", sagt Heinrichs. Der Betriebsrat weise zu Recht auf die unzureichenden Arbeitsbedingungen in den städtischen Büros hin, sagt Schlegelmilch. Baudezernent Gregor Bonin freut sich über die Initiative der Großen Koalition. "Das ist eine überfällige Entscheidung", sagt er mit Blick auf die lange Geschichte der Rathaus-Neuorganisation. Für ihn hat auch diese Frage mit dem Leitmotiv der wachsenden Stadt zu tun. "Wer Verwaltung neu aufstellen und für die Aufgaben der Zukunft fit machen will, braucht dazu auch die passenden Räume", so Bonin. Den Kampf um die besten Köpfe könne die Verwaltung nur gewinnen, wenn sie potenziellen Mitarbeiten die nötigen Bedingungen für ihre Arbeit zur Verfügung stelle.

Was genau von der 50er-Jahre-Bausubstanz in Rheydt erhalten werden kann, ist noch unklar. "Es geht nicht um Bauen um des Bauens Willen", sagt Schlegelmilch. Es werde durch die Konzentration deutlich mehr Platz gebraucht. Insofern müssten mindestens Teile des Rathauses neu gebaut werden. Bis dahin wird noch einige Zeit vergehen. In der ersten Jahreshälfte 2017 soll endgültig entschieden werden. Ziel sei es, dass sich noch in dieser Legislaturperiode die Kräne in Rheydt drehen würden, sagt Schlegelmilch. Die dauert bis 2020.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Neues Rathaus in Rheydt - ohne Rat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.