| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
NEW testet Gratis-W-Lan im ersten Linienbus

Mönchengladbach. Ob weitere Teile der Busflotte mit dem kostenfreien Internetzugang ausgerüstet werden, hängt von den Nutzern ab. Von Andreas Gruhn

Wer in den Bussen der NEW durch die Stadt fährt, kann sich womöglich bald im Fahrzeug per W-Lan ins Internet einwählen. Der Versorger hat, wie berichtet, in einem Fahrzeug der Linie SB 1 einen entsprechenden Test begonnen. In dem Bus können sich die Fahrgäste ab sofort mit ihrem Smartphone, Tablet oder Notebook ins Netz mit dem Namen "New-Hotspot" einwählen und kostenfrei im Internet surfen. Möglich macht dies ein mobiler LTE-Access-Point im Bus, der eine schnelle Datenverbindung mit bis zu 50 Mbit bereitstellen soll. Nutzer müssen sich dazu einfach mit dem Netzwerk verbinden und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen. Ein Passwort ist nicht notwendig.

"Nach dem Ende dieses Testbetriebs, dessen genaue Dauer derzeit noch nicht feststeht, werden wir auswerten, wie das Angebot bei unseren Kunden angenommen wird", sagte NEW-Vorstand Armin Marx. Sollten die Kunden das freie Internet rege nutzen, könnten weitere Busse mit der entsprechenden Technik ausgerüstet werden. Insgesamt stehen in der NEW-Garage 250 Busse zum Betrieb, 25 davon werden in Viersen eingesetzt.

Der Bus der Linie SB 1 fährt vom Hauptbahnhof über den Bismarckplatz, Hermges, Hochschule, Marienplatz, Rheydt Hauptbahnhof, Reststrauch, Am Ringofen, Wickrath Markt, Schlossbad Niederrhein bis zum Regiopark. Eine Werbefläche an der Seite des Busses wirbt für "Gladbachs schnellsten Hotspot".

Erstaunlicherweise ist freies W-Lan in Linienbussen selbst in Metropolen noch nicht weit verbreitet. In Hamburg sind zwei Linien mit der Drahtlosfunktechnik ausgerüstet. In Berlin wird hingegen noch nicht gesurft. Die Bogestra AG hat in Gelsenkirchen im vergangenen Jahr einige Busse mit W-Lan und USB-Ladeanschlüssen ausgerüstet. Und in Lübeck fahren 50 Busse mit W-Lan durch die Stadt. "Mit diesem Projekt setzt die NEW ihren Weg als eines der innovativsten Nahverkehrsunternehmen in der Region fort", sagt Felix Heinrichs, Vorsitzender des Aufsichtsrats der zuständigen Unternehmenstochter NEW mobil und aktiv. "Gerade junge Nutzer wie beispielsweise Studenten, die oftmals aus finanziellen Gründen nur über ein geringes monatliches Datenvolumen verfügen, profitieren von diesem Angebot."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: NEW testet Gratis-W-Lan im ersten Linienbus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.