| 00.00 Uhr

Aktion Fit Für 10
Nordic Walking ist mehr als Wandern mit Stöcken

Mönchengladbach. Lehrtrainerin Cornelia Kerkhoff bringt mit ihren Betreuern den Teilnehmern die richtige Technik bei - auch bei fiesem Wetter. Von Sebastian Eußem

Acht Grad. Nieselregen. Ab und an weht eine unangenehme Brise. Dieser Samstag ist kein Tag, an dem man gerne draußen ist. Eigentlich könnte man durchs neue Minto schlendern. Oder sich mit einer Tasse Tee auf die Couch legen.

Doch diese 15 Frauen und Männer weichen nicht zurück. Sie sind bereit für das Technik-Training der Nordic-Walking Gruppe bei der Aktion "Fit für 10". Nach zwei Grundlagen-Einheiten soll jetzt die bisher erlernte Technik verfeinert und eingeübt werden. "Heute kommen wir zur Vollendung", instruiert Trainerin Cornelia Kerkhoff (56) die Gruppe am Treffpunkt, dem Parkplatz des Schlosses Rheydt.

Während alle anderen Mönchengladbacher an diesem Tag höchstens Vollendung durch den Genuss eines großen Stück Kuchens mit Sahne finden, schreitet die Gruppe zur Tat. Zunächst stehen Aufwärmübungen auf dem Programm. Um die Beinmuskulatur zu stärken, schwingen die Teilnehmer ihre Beine durch. Erst links, dann rechts: "Hoffentlich gehen wir nicht fliegen", verweist Ilja Lars Jennes (43) auf den aufgeweichten Gehweg. In der Vergangenheit hätte er sicher bei nasskalten Bedingungen Zuflucht auf dem Sofa gesucht. Doch nach dem Aufruf in der RP, sich für die Gemeinschaftsaktion von Rheinischer Post, NEW und Stadtsparkasse zu bewerben, hat sich Jennes den Nordic-Walkern angeschlossen: "Mein Ziel ist es, aktiver zu sein. Nordic-Walking sieht einfach aus, ist aber doch schwerer als gedacht. Mir tut der Sport gut, ich fühle mich viel fitter",sagt er. Weil Jennes seine Ernährung umgestellt hat, verlor der ehemalige Handballer zwei Kilo.

Cheftrainerin Cornelia Kerkhoff schickt die Gruppe zur ersten Übung: "Bis hinten zum Baumstumpf, im Lernschritt eins." Mit Lernschritt eins soll die Schultermuskulatur aufgewärmt werden. Schwerpunkt des Trainings ist jedoch Lernschritt sechs, das Halten der Stöcke im ständigen Wechseln von offenen und geschlossenen Händen. "Dies regt die Durchblutung an", erläutert Cornelia Kerkhoff die Greiftechnik.

Nordic-Walking ist mehr als das Wandern mit Stöcken. So werden die Walker angehalten, den Druckpunkt zu suchen oder den diagonalen Ablauf zu beherzigen. Kerkhoff ist Lehrtrainerin für Nordic Walking. Sie kümmert sich mit zahlreichen Betreuern seit acht Jahren um die Nordic Walker der "Fit-für-10"-Aktion. Sie selbst hat vor Jahren die Ausdauer-Sportart kennengelernt, war schnell von leidigen Hüftschmerzen kuriert: "Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich die Trainerausbildung angefangen habe."

Über mangelnde Resonanz kann sie nicht klagen: Von den mehr als 150 Anmeldungen bei "Fit für 10" bekamen am Ende nur 90 Bewerber einen Platz im Team. Nach der Einführung in die Technik treffen sich die Teilnehmer zweimal in der Woche dienstags und donnerstags zum Lauftreff am Schloss Rheydt und im Stadtwald. Ziel sind die zehn Kilometer beim NEW-Volksbadlauf - ein Nordic-Walking-Wettbewerb ist integriert - am 13. September.

Wie an diesem Tag das Wetter ist, weiß zum jetzigen Zeitpunkt niemand: Abgehärtet ist seit der Einheit vom Wochenende allerdings jeder der 15 Frauen und Männer, die sich auf die Strecke wagten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion Fit Für 10: Nordic Walking ist mehr als Wandern mit Stöcken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.