| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Nur ein Gewitter kann die Marathon-Läufer stoppen

Mönchengladbach. Eine einstweilige Verfügung gegen die Straßensperrungen scheiterte. Die Organisatoren sind für heute gut vorbereitet. Von Andreas Gruhn und Gabi Peters

Die Streckenführung des Santander-Marathons, der heute um 16 Uhr startet, war gestern ein Fall für das Verwaltungsgericht. Ein Anwohner hatte einen Antrag auf eine einstweilige Anordnung gegen die Straßensperrungen an das Verwaltungsgericht Düsseldorf gestellt. Doch daran wird der Startschuss nicht scheitern. Die Klage des Hardters wurde abgelehnt. Bereits gestern wurden entlang der Strecke Absperrungen verteilt, die heute aufgestellt werden. Vor der Hauptbühne im Nordpark schichteten die Organisatoren wegen des durch den Regen aufgeweichten Bodens Rindenmulch auf.

Insgesamt sind heute 1000 Helfer im Einsatz, rund 700 entlang der 21 Kilometer langen Strecke. Polizei, Ordnungsamt und Veranstalter haben eine Leitstelle für den Tag gebildet. Dort werden unter anderem die Wetterberichte ausgewertet. Für den Nachmittag könnte es Regen geben, außerdem am Abend leichte Gewitter. "Bisher sieht es gut aus", sagte Organisator Micky Hilgers gestern. "Sobald wir etwas sehen, was auch nur ansatzweise gefährlich werden könnte, werden wir einen Start verschieben, unterbrechen oder sogar ganz abbrechen", kündigte Hilgers an.

"Die Gesundheit von Läufern und Zuschauern geht vor." Aktuelle Informationen will der Veranstalter auf der Facebook-Seite "Santander-Marathon" bekannt geben. Zum Marathon werden insgesamt rund 3000 Läufer erwartet. Kurzfristig sind noch Anmeldungen möglich. Entlang der Laufstrecke gelten heute ab 6 Uhr absolute Halteverbote, parkende Autos werden abgeschleppt. Die Strecke wird von 14.30 bis 23 Uhr komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Insgesamt 120 Bushaltestellen im nordwestlichen Stadtgebiet können von den NEW-Bussen nicht angefahren werden.

Die elektronische Fahrplanauskunft unter www.new-mobil.de gibt genaue Fahrtinformationen. Der Veranstalter hat eine Notfallhotline geschaltet, die heute von 14 bis 24 Uhr unter Tel. 0176 65595613 erreichbar ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Nur ein Gewitter kann die Marathon-Läufer stoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.