| 00.00 Uhr

4. Und 5. September
O'zapft is: Mordsgaudi beim "Wiesnfest" auf dem Kirsch-Anger des Nordparks

Mönchengladbach. Das Wiesnfest kehrt zurück an seinen angestammten Platz. Nach einem unerfreulichen und unterm Strich defizitären Ausflug auf den Schotterparkplatz an der Liverpooler Alle lässt der Initiativkreis Nordpark das Zelt wieder auf dem Kirsch-Anger inmitten des Denkmalparks aufbauen. "Im vergangenen Jahr war die Wiese durch den Dauerregen so stark aufgeweicht, dass wir Sorge hatten, der Untergrund würde die Last nicht tragen können", sagt Ralf Maibaum von der Initiative. Der Platz, den sie alternativ von der Parkplatzbetreibergesellschaft PPG bekamen, war - das kann man heute sagen - für den Zweck völlig ungeeignet. "Schwamm drüber", sagt aber jetzt Maibaum, und die Macher des Wiesnfestes - das sind neben Maibaum Wolfgang Eickes und Rolf Müller - schauen nur noch nach vorn. Und das mit Vergnügen und großer Vorfreude.

Am Freitag, 4. September, 19 Uhr (Einlass 17 Uhr), und Samstag, 5. September, 18.30 Uhr (Einlass 16.30 Uhr) gibt es die zünftige bayerische Brause im Riesenfestzelt. Und in diesem Jahr gibt es sogar einen dritten Tag. "Wir öffnen auch am Sonntag das Zelt und geben Familien die Gelegenheit, bei uns einzukehren und sich zu vergnügen", sagt Ralf Maibaum. Für die Kinder (und sicher auch die Väter) wird es eine riesige Carrera-Bahn geben - mit Zeitmessung, Tankstop und allem Drum und Dran. Zudem können die kleinen Gäste sich auf der Hüpfburg vergnügen, und für die Erwachsenen interessant ist sicherlich die Automobil-Ausstellung gleich in der Nachbarschaft. Der Eintritt ins Zelt ist an dem Sonntag frei, es gibt erfrischende Getränke und allerlei bayerische Speisen.

An den beiden regulären Tagen werden die Münchener Gaudiblosn und Gipfelpower für die passende Musik sorgen. "Da können sich die Gäste auf original bayerische Musik, aber auch auf Beatles-Klänge freuen", sagt Ralf Maibaum. Selbstverständlich werden auch die Speisen und Getränke zum Fest passen. Aus der Küche von Wolfgang Eickes gibt es Wiesn-Hendl, Kartoffelsalat, Semmeln mit Braten, Zwiebeln und Gürkchen. Die VIP-Platte wird als Tischbuffet gereicht.

Der Vorverkauf hat begonnen. Es gibt drei verschiedene Kategorien: Das VIP-Premium-Paket kostet pro Tisch für acht Personen 398 Euro und enthält jede Menge Speisen und Getränke. Die Einzelreservierung am VIP-Tisch kostet 49,50 Euro. Für den so genannten Classic-1-Platz zahlt der Gast 19,50 Euro. Dieser Preis beinhaltet den Einlass und einen reservierten Sitzplatz. Am Erdinger-Stammtisch können auch acht Personen sitzen. Der Tisch kostet 365 Euro für Einlass, einen Gutschein für 16 Maß Bier und acht gegrillte Wiesn-Hendln mit Kartoffelsalat und Semmel. Infos und Vorverkauf unter www.gladbacher-wiesn.de. INGE SCHNETTLER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

4. Und 5. September: O'zapft is: Mordsgaudi beim "Wiesnfest" auf dem Kirsch-Anger des Nordparks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.