| 00.00 Uhr

Flötentöne
Obergärig beim NEW-Musiksommer

Mönchengladbach. Der Hit "Charline" von Wallenstein ist immer noch Dauerbrenner. 1979 von der Rock-Pop-Band aus Mönchengladbach auf der gleichnamigen LP veröffentlicht und hoch in den Verkaufscharts notiert, wird bis heute im Radio gerne gespielt und im Netz oft abgerufen. Unterschied zu damals: Einst war der Song hierzulande auf WDR 2 hochaktuell und omnipräsent, heute ist es ein Oldie. Auf dem WDR 4-Sampler "Ab in die 70er" wurde "Charline" jetzt einmal mehr wieder veröffentlicht. 40 WDR-Lieblingshits sind auf der Ende Juli erschienen Doppel-CD zu hören - u.a. Fleetwood Mac's "Don't Stop", Bob Dylan mit "Knockin on Heavens Door" und "Bridge over troubled Water" von Simon & Garfunkel. Bis auf den zum Gourmet-Papst gewandelten damaligen Bandleader Jürgen Dollase sind die Ex-Wallensteiner noch musikalisch aktiv: Schlagzeuger Charly T. tourt mit unterschiedlichen Projekten erfolgreich durch die Republik, Pete Brough (Gitarre) und Kurt Schmidt (Bass) feiern aktuell in Bands wie Dead Guitars und Plexiphones Erfolge, Gitarrist Michael Dommers begleitet unter anderem Peter Bursch's Bröselmaschine, während sich Sänger Kim Merz der Schlagerbranche (aktuelle Single "Der Typ neben ihr") zugewandt hat. Von Horst Pawlik

"Mit Riesenschritten nähern wir uns unseren Open-Air-Highlights" freut sich Bernd Hermanns, Gitarrist und Sänger von Obergärig. Die populäre Oldie-Band trifft mit ihrem Faible für die "Roaring Sixties" seit Jahren den Publikumsgeschmack und setzt auch bei ihrem Auftritt am Sonntag (ab 11 Uhr) im Rahmen des NEW-Musiksommers an der Konzertmuschel im Bunten Garten auf den Besuch vieler Fans. "Die Rekordzahlen aus den Vorjahren sind schwer zu toppen. Schließlich gibt das Terrain nicht mehr her", beugt Hermanns all zu hohen Erwartungen ihrer Fans vor. Die Generalprobe für das Prestige-Konzert an der Kaiser-Friedrich-Halle findet bereits Freitagabend, 20 Uhr, auf dem Altstadt-Fest in Brüggen (Rathausplatz) statt. Am 13. August ist Obergärig ab 20 Uhr zu Gast bei der "Zeitreise in die Sixties" im Hoerenhof, Raderbroich, und am 20. August spielt das Sextett um Sänger Herbert Contzen beim Eine-StadtFest auf der Bühne an der Bruckner-allee (17 Uhr).

Mit ihrem Programm "The Jazzbones play the Blues" sind die Jazzer um Posaunist Mannie Schmelzer seit drei Jahren erfolgreich unterwegs. Konzertreisen brachten die Band gar bis zum Jazz-Festival im bulgarischen Bansko. Das Konzept trägt: klassischer Blues und traditioneller New Orleans Jazz im Mix. Inspiration dafür holten sich Jazz-Urgestein Schmelzer und Bluesgitarrist Max Hütten (Red Hot Cancers) im fernen New York. 2011 traf im Lincoln-Center Ausnahme-Gitarrist Eric Clapton auf Jazz-Star Wynton Marsalis.

Das Konzert ging als CD und Video um die Welt und begeisterte auch hierzulande. Jetzt geben die Jazzbones wieder einmal eines ihrer seltenen Live-Konzerte. Mit neun Mann hoch ist die Band am Sonntag, 7. August, von 12 bis 14.30 Uhr auf dem Brüggener Altstadtfest am Kreuzherrenplatz zu erleben.

Weitere Konzerte: Freitag, 5. August, 19.30 Uhr im Gasthof Deuss, Korschenbroich-Pesch, "Jazz im Platanengarten" mit Old Market Stompers; Mittwoch, 10. August, 19.30 Uhr im Gasthof am Schmölderpark, Schmölderstraße 61 Traditional Jazz mit den Old Market Stompers.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flötentöne: Obergärig beim NEW-Musiksommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.