| 00.00 Uhr

Serie Flötentöne
Obergärig startet in Open-Air-Saison

Mönchengladbach. Feuerseele, Sacred Gate, Mental War, Ulysseus Grand und Rising Glory laden am Samstag ab 19 Uhr zum Benefizkonzert "Rock'n MS" ins Jugendzentrum Step, Stepgesstraße 20, ein. Der Eintritt kostet fünf Euro. Die Rock- und Metalbands verzichten auf ihre Gagen und wollen mit dem Festival zur Aufklärung über die Erkrankung Multiple Sklerose (MS) beitragen. Von Horst Pawlik

Der Erlös soll zu einhundert Prozent Vereinen zugutekommen, die sich um an MS erkrankte Menschen kümmern. Organisiert wird das Spektakel von Sandra Veyes in Zusammenarbeit mit Jukomm, einer Kooperation zwischen der Stadt Mönchengladbach, der Evangelischen Christuskirchengemeinde und der Katholischen Kirchengemeinde St. Vitus.

"Endlich startet die Open-Air-Saison", freut sich Bernd Hermanns, Gitarrist der Oldie-Band Obergärig, über die bald anstehenden Konzerte. Das populäre Sextett verlegt am Samstag, 4. Juni, Woodstock kurzerhand nach Rheydt und will die Fans im Biergarten vom Gasthaus Am Schmölderpark, Schmölderstraße 61, mit Beat-Krachern wie "Gimme Some Lovin'" (Spencer Davis Group) und "Paint it Black" (Rolling Stones) aus der Flower-Power-Zeit der 1960er Jahre begeistern.

Für etliche Musiker der Sixties-Gruppe gibt es gleichfalls eine Zeit vor Obergärig. So galt Bassmann Winny Götz beispielsweise schon in den 60ern als Mitglied der Beatband They als "Bassist mit den kleinsten Füßen (Größe 34) und dem fettesten Groove". Ex-Remember-Band-Gitarrist Hermanns kennt Wilfried Schünzel (Gitarre, Gesang) schon von Kindesbeinen an. Zusammen spielten sie später mit den Church-Singers etliche Schallplatten ein. Später verstärkte Schünzel die Coverband BAFF. Kein Wunder also, das Obergärig für die vielen gleichfalls jung gebliebenen Fans heute noch so authentisch klingen. Weitere Open-Air-Auftritte der Band: 750 Jahre Bolten-Brauerei (3. Juli) und 900 Jahre MG-Hardt (25. Juni).

Tyree Glenn Jr. hat die Musik mit der Muttermilch aufgesogen. Dafür sorgte nicht zuletzt Vater Tyree Glenn, Posaunist der legendären Duke Ellington Band und später lange Jahre in der Band von Trompeter Louis Armstrong aktiv. Der in Harlem geborene Musiker, Komponist und Entertainer gastiert am Samstag, 11. Juni, 21 Uhr, im Lokal "Denk Mal...", Geneickener Straße 75. Mit seinem Programm voller Rhythm & Blues, Funk, Soul und Jazz-Standards (unter anderem "Take The A Train") hat sich der in Marl lebende Musiker längst in die Herzen seiner Fans gespielt. Kritiker bezeichnen ihn als "brillanten Musiker, Entertainer und Komponisten", und nicht umsonst holt Comedy-Star Helge Schneider den Vollblutmusiker zuweilen auf seine Live-Bühne. Printmedien haben dem schwarzen Amerikaner zudem das Etikett "Botschafter des Blues & Funk" verpasst. Sein Konzert wird mit dem Titel "The Goodfather of Blues & Funk" beinahe marktschreierisch angepriesen. Wer Tyree Glenn Jr. jemals live erlebt hat - egal ob solo oder mit seiner Band - wird das kaum anfechten wollen. Der Eintritt kostet im Vorverkauf zehn Euro.

Weitere Konzert-Hinweise: morgiger Freitag, 27. Mai, 20 Uhr im Lokal Chapeau Claque, Bahnhofstraße 24: "Jazz-Treff" mit der Redhouse Jazzband; Samstag, 4. Juni, 22 Uhr im Irish Pub The Pogs, Bahnhofstraße 31: "Rock & Blues" mit der Coverband Hardware; Samstag, 18. Juni, 21.30 Uhr im Liveclub Nachtschicht, Viersen, Bahnhofstraße 55: "Shelter"-Tour, Alternative-Rockband Dead Guitars.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Flötentöne: Obergärig startet in Open-Air-Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.