| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Offene Gartenpforte - die letzten Termine

Mönchengladbach: Offene Gartenpforte - die letzten Termine
FOTO: Raupold, Isabella (ikr)
Mönchengladbach. Noch einmal lassen stolze Hobbygärtner Gleichgesinnte in ihre kleinen und großen Oasen schauen. Neben dem alten Stadtgarten über den Mischgarten mit Gelegenheit zum Naschen gibt es grüne Paradiese, in denen Kunst Akzente setzt. Von Inge Schnettler

Das Projekt "Offene Gartenpforte" geht für diese Saison in die dritte und damit letzte Runde. Die Wochenenden im Mai und Juni waren gut besucht. Insgesamt haben sich acht Gartenbesitzer beteiligt und ihre grünen Oasen der Öffentlichkeit präsentiert. Sechs davon sind am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juli, noch einmal dabei. Also - letzte Chance, Gartenfreunde!

BIS In jedem Jahr dabei ist das BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit an der Bismarckstraße 97-99. Dieser 800 Quadratmeter große, schattige Garten mitten in der Stadt schließt die Geräusche von den Straßen ringsum völlig aus. Unter der mehr als 100 Jahre alten Rotbuche lässt sich herrlich träumen. Im Gartencafé werden die Gäste verwöhnt. Es besteht außerdem die Möglichkeit, das Kulturzentrum BIS kennenzulernen. Der Garten ist am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

FOTO: Raupold, Isabella (ikr)

Bonsai-Rama Maureen & Ralf Bohnen haben 1997 ihre große Freude an den kleinen Bäumen entdeckt. In ihrem 300 Quadratmeter großen Garten an der Sonnenstraße 99 in Geneicken haben sie den idealen Platz, um ihre Lieblinge standesgemäß zu präsentieren. Zur Sammlung gehören fast ausschließlich heimische Baumarten wie Linde, Birke, Ahorn, Buche, Eiche, Kastanie, aber auch Walnuss und Amberbaum. Die Größen der Bonsai variieren in der Höhe von 20 bis 100 Zentimeter. Transparente und vergoldete Schalen aus Fiberglas und farbenprächtige Glasfiguren, geschaffen von der Künstlerin Catherine Bernaisch verleihen dem Garten einen besonderen Zauber. Der Garten ist am Sonntag, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Gundlach Dieser Garten hat die Nummer 93 in der Kleingartenanlage an der Volksgartenstraße 78. Die Besonderheiten: Der Garten verfügt über ein Freiluft-Badezimmer, einen Teich, einen Fühlweg und mehr. Besucht werden kann die 306 Quadratmeter große Oase am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Regina Hegemann in ihrem kleinen, kunstvollen Garten (l.), Blick in den alten Stadtgarten hinter dem BIS-Kulturzentrum (o.r.). Maureen und Ralf Bohnen in ihrem Bonsai-Garten (r.) . FOTO: rau, ilg

Hegemann, Regina und Rolf Das Ehepaar Hegemann ist seit Jahren bei der "Offenen Gartenpforte" dabei. In ihrem 200 Quadratmeter großen Garten am Thelenkamp 61 in Hardt ist wunderschön bepflanzt, bietet dem Auge reichlich Schönes zu schauen. Dazu tragen auch Skulpturen regionaler Künstler und Schlüsselobjekte von Regina Hegemann bei, die im Garten stilsicher untergebracht sind. Der Garten ist am Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Klein, Angelika und Marcus Der 640 Quadratmeter große Mischgarten am Gingterkamp 113 in Holt hat ein begehbares Tiefbeet mit einer Sitzgelegenheit. Außerdem sind vier kleine Teiche im Garten verteilt. Im Nutzgarten werden Obst und verschiedene Gemüsesorten kultiviert. Der Garten ist am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Titz, Helga und Josef Das 2500 Quadratmeter große Grundstück ist an der Horster Straße 130 zu finden. In dem alten parkähnlichen Garten gedeihen Mammutbaum, Ginkgo, kaukasische Fichte, Maikirsche, Obstbäumen und Nutzgarten. Und: Es darf nach Herzenslust genascht werden. Der Garten ist am Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Offene Gartenpforte - die letzten Termine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.