| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Olé! Olé olé olé!

Mönchengladbach: Olé! Olé olé olé!
Matthias Reim (l.), Jürgen Drews (r.) und andere Stars der Schlagerszene waren das Vorprogramm für das größte Public Viewing, das die Stadt jemals gesehen hat. FOTO: Knappe Jörg
Mönchengladbach. 14.000 Fans feierten bei der Schlagerparty das größte Public Viewing der Stadt. 2017 geht's weiter. Von Christian Lingen und Jörg Knappe (Fotos)

Jonas Hector schreitet zum Elfmeterpunkt und legt sich den Ball parat. Im Sparkassenpark herrscht gespannte Stille. Dann passiert es: Der Ball schlägt ins Netz ein, Deutschland steht im Halbfinale - und der Sparkassenpark scheint zu explodieren. 14.000 Fußballfans, Schlagerbegeisterte und Partywütige waren gekommen, um beim Festival "Mönchengladbach olé" das größte Public Viewing der Stadtgeschichte zu feiern. Fast 13 Stunden herrschte ausgelassene Stimmung, standen die Superstars der deutschen Schlagerszene auf der Bühne und feierten die Gladbacher die größte Party, die der Sparkassenpark je gesehen hat.

Schon lange bevor sich die Tore des Geländes um 12 Uhr öffneten, stand eine riesige Menschenmasse davor und wartete. Es dauerte fast zwei Stunden, bis alle drin waren. Einige versäumten dadurch den Auftritt von Jürgen Drews, der als Erster spielte. "Deutschland gewinnt 3:1!", rief er der Menge zu, die daraufhin jubelte. Natürlich sang er seine Klassiker "Ein Bett im Kornfeld", "Ich bau dir ein Schloss" und "Wieder alles im Griff", aber stimmte als Hommage an Bud Spencer auch "Flying through the Air" von Oliver Onions an.

FOTO: Knappe Jörg

Nach seinem Auftritt passierte das, was niemand wollte. Es begann kräftig zu regnen. Unter die Tribüne flüchteten sich aber nur eine Handvoll Besucher. Der Regen schien niemanden zu stören. Stattdessen tanzten die Besucher, die sich teilweise skurrile Verkleidungen hatten einfallen lassen. So gab es gleich mehrere Junggesellenabschiede mit entsprechenden T-Shirts, jede Menge Besucher mit schwarz-rot-goldenen Accessoires und Mottoshirts vom letzten Mallorca-Urlaub. Eine junge Dame fiel auf, indem sie eine Unterhose auf dem Kopf trug. Der Regen passte perfekt zum Auftritt der Kölschrocker von "Brings". Fans der Band wissen, dass Regen bei ihren Konzerten fast schon dazu gehören. "Brings steht op d´r Bühn un et fängt an zu rääne. So muss dat sin", rief Bandleader Peter Brings den Besuchern zu und fragte: "Wo sind die Kölsche?". Obwohl er gerade in Mönchengladbach auf einer Bühne stand, schrien ihm 14.000 Stimmen entgegen. Mit "Kölsche Jung" und "Polka Polka" versetzte "Brings" das Publikum endgültig in pure Partyeuphorie.

16 Stars der Schlagerszene, darunter Michelle, Mia Julia, Beatrice Egli, Norman Langen, Willi Herren, Peter Wackel und Matthias Reim sorgten dafür, dass sich die Stimmung immer weiter steigerte. Das Spiel der Nationalmannschaft wurde auf drei Leinwänden gezeigt. Für die passende After-Spiel-Party sorgte vor allem Mickie Krause, der bei "Oh wie ist das schön!" vom Publikum, das in einem schwarz-rot-goldenen Konfettiregen stand, überstimmt wurde.

Stehen die Kölschrocker von "Brings" auf der Bühne, gehört Regen fast schon mit dazu. Mit ihrer Show versetzte die Band das Publikum in Euphorie. FOTO: Knappe Jörg

"Mönchengladbach olé" war eine Megaparty, die so schnell nicht zu toppen sein wird. Einen Versuch unternimmt der Sparkassenpark trotzdem. Am 1. Juli 2017 steigt die nächste Olé-Party. Der Vorverkauf beginnt am 10. Oktober. "Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Die Party war gigantisch. Mein Dank geht an die Behörden, die uns bei diesem Mega-Event unterstützt haben", sagt Micky Hilgers.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Olé! Olé olé olé!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.