| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
One Billion Rising: Tanzen gegen Gewalt

Mönchengladbach. Am Sonntag, 14. Februar, findet die weltweite Protestaktion "One Billion Rising" statt. Seit 2013 gehen am Valentinstag in mehr als 200 Ländern Menschen auf die Straße und demonstrieren mit einem Tanzflashmob gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Die Aktion wird in Mönchengladbach von der Gleichstellungsstelle der Stadt und von den Vereinen freeflow und Waldhaus 12 organisiert. In künstlerischen Workshops, Info- und Filmabend und drei Tanztreffen konnten sich vorab interessierte Menschen beim Tanzen im Theater Mönchengladbach kennenlernen.

Mit dabei sind in diesem Jahr der Frauenchor "HeartChor", die Percussiongruppe Choco Branco sowie Engagierte der Tanzschulen "Dreuw", "Tituba" und "Aus dem Bauch getanzt" . Darüber hinaus nehmen Freiwillige von "Plan", die Fortuna-Damenmannschaft und Studierende der Hochschule teil. Menschen aller Altersgruppen, Herkunft und jeden Geschlechts sind eingeladen. Wer die Choreographie noch lernen möchte, findet diese unter "One Billion Rising Mönchengladbach 2015" auf Youtube.

Auch wer gar nicht oder lieber spontan mittanzen möchte, ist willkommen. Das Programm: Um 13.45 Uhr gibt es ein Vortreffen in der Citykirche, ab 14 Uhr wird auf dem Alten Markt getanzt. Info: www.waldhaus12ev.de, www.freeflow-mg.de und www.onebillionrising.de.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: One Billion Rising: Tanzen gegen Gewalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.