| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Online-Befragung zu Gladbachs Image

Mönchengladbach. Wie sehen die Mönchengladbacher ihre eigene Stadt? Was lieben sie an ihr? Was missfällt ihnen? Was muss sich ändern? Das und einiges mehr möchte eine Bürgerbefragung ermitteln, die seit einigen Tagen online ist. Anne Fünfstück, Bachelorstudentin in Bad Honnef, hat die Fragen entwickelt. Die Antworten sollen in den Prozess einfließen, aus dem die "Marke Mönchengladbach" hervorgehen soll. Von Angela Rietdorf

Anne Fünfstück ist Gladbacherin und studiert BWL mit Schwerpunkt Tourismus. "In meiner Bachelorarbeit wollte ich etwas machen, das einen praktischen Bezug hat", erklärt die 23-Jährige. Ihre Arbeit soll nicht in einem Regal verstauben, sondern Nutzen bringen, am besten ihrer Heimatstadt. Also hat sie in Zusammenarbeit mit der Marketinggesellschaft Mönchengladbach (MGMG) ein Thema gefunden, das in die aktuelle Diskussion um die Entwicklung der Marke Mönchengladbach passt. Eine Stadtmarke kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie von den Bürgern getragen wird. Deshalb ist der erste Schritt eine Situationsanalyse. "Sie hilft eine Marke aufzubauen, die nicht etwas verspricht, was sie nicht halten kann", erklärt Anne Fünfstück.

Die Studentin hat Fragen entwickelt, die den Ist-Zustand ausloten und die Wünsche der Bürger für die Zukunft erkennen lassen. Zum Beispiel Frage 7: Was sind Ihrer Meinung nach die drei dringendsten Probleme der Stadt Mönchengladbach? 17 Bereiche sind vorgegeben. Dazu gehören die Umweltqualität, der Schmutz, die Arbeitslosigkeit oder auch der Städtebau. Oder Frage 13: Wie zufrieden sind Sie mit der derzeitigen Situation in der Mönchengladbacher Innenstadt? 15 Bereiche sollen jeweils auf einer Skala von "sehr zufrieden" bis "sehr unzufrieden" eingeordnet werden. Dazu gehören die öffentliche Sicherheit, das Angebot des Nachtlebens oder die Erreichbarkeit mit dem ÖPNV. Es wird auch danach gefragt, was man bei einem Wegzug aus Mönchengladbach am meisten vermissen würde oder an welchen Veranstaltungen - vom Borussia-Heimspiel bis zur Kulturnacht - man interessiert sei. 31 Fragen hat Anne Fünfstück entwickelt und unter http://questat10.limequery.com/index.php/214728/lang-de ins Internet gestellt. Jetzt hofft sie auf eine möglichst rege Teilnahme. "Etwa 400 haben schon teilgenommen, aber für ein aussagekräftiges Ergebnis ist es wichtig, dass so viele Mönchengladbacher wie möglich mitmachen", sagt sie.

Etwa eine Viertelstunde sollte man für die Beantwortung der Fragen einplanen. Bis zum 4. März läuft die Befragung noch, anschließend wird ausgewertet. Und dann hofft Anne Fünfstück - und mit ihr die Marketinggesellschaft Mönchengladbach - genauer zu wissen, was die Mönchengladbacher wollen, wo in der Stadt Korrekturbedarf besteht und was ihre Stadt den Bürgern eigentlich bedeutet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Online-Befragung zu Gladbachs Image


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.