| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Pfadfinder grillen für Bedürftige

Mönchengladbach: Pfadfinder grillen für Bedürftige
Auch wenn der Regen auf das Zeltdach prasselte, die Pfadfinder und die Gäste hatten Spaß beim Grillen. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Gartenarbeit, Reinigung oder Umzugshilfe - die Jugendlichen packten an, wo sie nur konnten, um das Fest beim SKM zu finanzieren. Die jungen Scouts sind offen für neue Mitglieder in ihren Stämmen. Von Cara Jeschke

Strömender Regen prasselt auf den Pavillon, unter dem die jungen Pfadfinder stehen und grillen. Unzufrieden sehen sie trotzdem nicht aus, ihre Arbeit ist schließlich für den guten Zweck. Die Jugendlichen sind Teil der Kooperation zwischen dem SKM (Katholischer Verein für soziale Dienste Rheydt) und dem Pfadfinderstamm Scheuburg. Gemeinsam haben sie im Café Emmaus, einem Tagestreff für wohnungslose und bedürftige Menschen, ein Grillfest organisiert.

Da die finanziellen Mittel des SKM beschränkt sind, erklärte sich die Rovergruppe der Pfadfinderschaft (16- bis 21-Jährige) bereit, Spenden zu sammeln. Ob durch Gartenarbeit, Reinigung oder Umzugshilfe, die Jugendlichen packten an, wo sie nur konnten, um das Fest zu finanzieren. Somit stand ihnen am Ende ein Budget von mehr als 300 Euro zur Verfügung, um hilfsbedürftigen Menschen einen schönen Nachmittag zu bereiten.

Insgesamt acht Jugendliche und drei Betreuer der Pfadfindergruppe wirkten an dem Projekt mit. Die meisten davon sind schon seit vielen Jahren dabei, so auch der Betreuer Nicolas Schwalm. Seitdem er sieben Jahre alt ist, macht er bei den Pfadfindern mit, ihm gefällt es mit den Jugendlichen Projekte zu organisieren und ihnen zu zeigen, wie man auch mit einfachen Mitteln zurechtkommt, als Ausgleich zum von Konsum geprägten Alltag.

15 solcher Pfadfinderstämme gibt es in Mönchengladbach. "Wir sind immer offen für Nachwuchs, bei uns kann jeder mitmachen", sagt Nicolas Schwalm. So werden Kinder aus finanziell schwächeren Familien durch die Stiftung Scheuburg unterstützt, um an den Ausflügen und Aktionen teilnehmen zu können.

Unter dem Leitspruch "Schutz bieten, Kraft geben, Mensch sein" bietet das Café Emmaus seinen Besuchern eine willkommene Alltagsstruktur und Unterkunft, dreimal in der Woche wird dort ein warmes Mittagessen angeboten. Außerdem können die Bedürftigen sich beraten und informieren lassen sowie soziale Kontakte knüpfen. "Ich komme öfter her, vor allem wegen der Gemeinschaft", sagt Wolfgang. Er ist alleinstehend und froh über die Arbeit und die Angebote des SKM.

Falls die finanziellen Möglichkeiten bestehen, wollen der SKM und der Pfadfinderstamm ein solches Fest vielleicht wiederholen, "aber dann bei besserem Wetter", sagt Schwalm. Spaß hatten anscheinend trotz des Regens alle, für das gemeinsame Foto drängten sich zahlreiche Gäste bereitwillig unter den Pavillon, da war der Regen beinahe vergessen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Pfadfinder grillen für Bedürftige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.