| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
PFFHHH: Pralles Programm im BIS

Mönchengladbach: PFFHHH: Pralles Programm im BIS
Das Kinderprogramm im BIS zeigt am 9. Oktober die Tanzfuchs-Produktion "Pfhhh...". Das Foto zeigt eine Szene aus dem Gummi-Schlauchspiel. FOTO: Meyer-Originale
Mönchengladbach. Das alte Museum kehrt zurück, der Museumsverein stellt sich vor, und das Programm des Kulturzentrums geht in die letzten drei Monate des Jahres. An der Bismarckstraße ist mächtig was los. Von Inge Schnettler

Wenn sich demnächst lange Menschenschlangen an der Bismarckstraße bilden, hat das einen triftigen Grund. Im BIS-Kulturzentrum tobt zum Ende des Jahres das pralle Leben - und zwar in beiden Häusern. Die Nummer 97 wird mit der Ausstellung "Von da an" wieder zum Museum, und in der Nummer 99 gleich nebenan präsentiert der Museumsverein "6 aus 11" (6 Jahre Jahresgaben aus 11 Jahren Ausstellungen im alten Museum). Zusätzlich finden in diesem Haus alle Veranstaltungen des BIS' statt - Musik, Film, Literatur, Theater und mehr.

Die Ausstellung, die das Museum Abteiberg ins "Wohnzimmer von Johannes Cladders" (wie das Museum an der Bismarckstraße seinerzeit in Anspielung auf den damaligen Museumschef und sein Haus genannt wurde) bringt, zeigt Dokumente und Objekte, Rekonstruktionen und Wiederaufführungen sowie Werke der Museumssammlung. Joseph Beuys wird vertreten sein, George Brecht, Marcel Broodthaers, Daniel Buren, Richard Long, Panamarenko, Reiner Ruthenbeck und andere. Und nicht zuletzt sind es die historischen Räume, die an die legendäre Zeit an diesem Ort erinnern werden. Die Räume - speziell im Obergeschoss - sind es aber auch, die die langen Schlangen vor dem Eingang erzeugen werden. Wegen der unsicheren Statik dürfen nur jeweils fünf bis zehn Personen diese betreten. Die Eröffnung ist am 13. September um 19 Uhr, die Präsentation ist bis zum 18. Februar 2018 zu sehen.

Die Ausstellung des Museumsvereins im Café Bisquit im Haus Nr. 99 wird zur gleichen Zeit eröffnet. Sie endet am 29. Oktober. Der Hintergrund: Auf Anregung von Johannes Cladders wurde mit der Herausgabe von Jahresgaben begonnen. Die meisten der frühen Jahresgaben sind längst vergriffen, viele von ihnen haben eine enorme Wertsteigerung erfahren, einige befinden sich in rheinischen und internationalen Sammlungen. Der Museumsverein hält ein besonderes Bonbon für Kunstfreunde bereit: Wer ab dem 13. September Mitglied im Museumsverein wird, muss erst ab dem 1. Januar 2018 seinen Beitrag entrichten. Der Eintritt zu der Ausstellung des Museumsvereins ist frei, zu "Von da an" nicht.

Das Programm des BIS-Kulturzentrums geht natürlich weiter - allerdings räumlich beengt. Es wird die allererste Jazz-Visions-Night geben - und zwar am 30. September mit fünf Bands, die von Robert Hurasky sorgsam ausgewählt wurden. Außerdem wird zu einem Gershwin-Abend (2. Oktober) eingeladen, und neu im Programm ist das Mitsing-Konzert "Schmidtsingen" (am 8. Oktober). Der beliebte Filmmittwoch kommt wie gewohnt mit Kinoproduktionen, Ausnahme ist der Heimatfilm "Pottkinder" am 30. August, der von Laien gedreht und von Filmprofis, die in kleineren Rollen auftreten, unterstützt wurde.

Für Kinder wurde ein feines Programm zusammengestellt, beginnend mit dem "Räuber Hotzenplotz", über den Dachs, der schlechte Laune hat, und dem Gummi-Schlauchspiel "Pffhhh..." für Kinder ab drei Jahren bis hin zum Kinderkino. Außerdem werden in den letzten drei Monaten des Jahres die Bereiche Literatur, Theater und das Kulturfrühstück angeboten.

www.bis-zentrum.info

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: PFFHHH: Pralles Programm im BIS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.