| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Polarforscher erhält Goldene Blume

Mönchengladbach. Ganz schön cool, dieser Arved Fuchs. Innerhalb nur eines Jahres erreichte der Polarforscher den Nord- und den Südpol zu Fuß. Damit ist er der erste Mensch, der diese Strapazen in dem kurzen Zeitraum bewältigt hat. Derzeit befindet sich der mittlerweile 62-jährige Polarforscher in wärmeren Gefilden.

Gerade ist er mit seinem Expeditionsschiff Dagmar Aaen auf der Überfahrt von England nach Vigo in Spanien. In etwas mehr als zwei Wochen wird Fuchs aber in Mönchengladbach erwartet. Im Theater an der Odenkirchener Straße 78 soll ihm am 12. September um 17 Uhr der Umweltschutzpreis "Goldene Blume von Rheydt" verliehen werden. Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners wird ihm die älteste deutsche Umwelt-Auszeichnung überreichen. Seit 1967 wird sie verliehen, Ranga Yogeshwar, Peter Maffay, Klaus Töpfer (einst Bundesumweltminister), Loki Schmidt und Thor Heyerdahl sind frühere Preisträger. Arved Fuchs reiht sich somit in eine prominente Liste ein.

Fuchs ist 1953 im holsteinischen Bad Bramstedt geboren, ist heute Polarforscher und Buchautor. 18 Werke hat er bereits über seine Expeditionen geschrieben. Nach der Schule studierte Fuchs Schiffsbetriebstechnik in Flensburg an der Fachhochschule, brach jedoch ab und stach infolge seit 1977 bei zahlreichen Expeditionen in See. Vor allem arktische Gebiete faszinieren den "Eisfuchs". Grönland, die größte Insel der Welt, hat es ihm besonders angetan. 1983 hat er in nur 17 Tagen mit seinem Hundeschlitten die "Schneewüste" durchquert, ehe er sechs Jahre später die beiden Pole zu Fuß erreichte. 1997 überwinterte er mit seinem Schiff in Ostgrönland. 2009 startete Fuchs mit dem Projekt Nordpoldämmerung eine neue Expedition nach Nord-West-Grönland, wo er neue eisfreie Gebiete der Arktis befahren wollte. Zahlreiche Fernsehdokumentationen und Fotoreportagen machten Fuchs bekannt. Er war zudem im TV-Studio bei Markus Lanz zu Gast. Zuletzt untersuchte Fuchs die Versauerung der Ozeane. Tickets für die Preisübergabe unter info@mgmg.de

(kt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Polarforscher erhält Goldene Blume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.