| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Polizei bedankt sich bei Fans für friedliches Derby

Fotos: Elvedi trifft und grätscht im Derby
Fotos: Elvedi trifft und grätscht im Derby FOTO: dpa, pg wst
Mönchengladbach. Die örtliche Polizei und die Bundespolizei haben eine positive Derby-Bilanz gezogen. Die Anreisephase zum Spiel am Sonntagabend sei "sehr friedlich" verlaufen.

Dabei wurden 2000 Gäste- und 6000 Heimfans registriert, es wurden lediglich ein paar Feuerwerkskörper gezündet. Im Entlastungszug zum Kölner Hauptbahnhof kam es bei der Rückreise durch die Kölner Fans allerdings zu mehreren Sachbeschädigungen. Es wurden Deckenverkleidungen und Türen beschädigt. Fans brachen eine Tür auf und nutzten zudem widerrechtlich die Zugsprechanlage.

Die Bundespolizei ermittelt wegen der Sachbeschädigungen. Insgesamt hätten der erhöhte Kräfte-Einsatz, die gute Zusammenarbeit zwischen Bundes- und Landespolizei, aber auch das "grundsätzlich kooperative Verhalten der Fans" dazu geführt, dass es zu einem geordneten und störungsfreien Ablauf im Bereich des Rheydter Hauptbahnhofs kam, teilte die Bundespolizei lobend mit. Die örtliche Polizei meldete ein paar Verstöße, die aber den Ereignissen einer "üblichen Bundesligabegegnung" entsprochen hätten: ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz (Mitführen einer geringen Menge Betäubungsmittel), eine Körperverletzung, ein Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte sowie fünf Verfahren gegen Unbekannt wegen des Einsetzens oder Mitführens von Pyrotechnik.

Der Einsatz verlief ansonsten ohne besondere Vorkommnisse oder Fanauseinandersetzungen. Auch die Gladbacher Polizei dankt dafür den Fans beider Vereine.

Fotos: Fans protestieren beim Derby gegen DFB FOTO: Dirk Päffgen
(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Polizei bedankt sich bei Fans für friedliches Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.