| 22.45 Uhr

Mönchengladbach
Polizei-Großaufgebot sorgte für strikte Trennung der Demonstranten

"MG steht auf" und "MG stellt sich quer" demonstrieren parallel
"MG steht auf" und "MG stellt sich quer" demonstrieren parallel FOTO: detlef Ilgner/stephan Schellhammer
Mönchengladbach. Zum zweiten Mal zog gestern die Pegida-nahe Bewegung "MG steht auf" durch Gladbacher Innenstadt. Nach Polizeiangaben waren rund 100 Anhänger gekommen - nicht mehr als bei der ersten Kundgebung, obwohl mehr Redner angekündigt waren und auch auftraten.

Sie warnten vor einer "Invasion arabischer und afrikanischer Muslime", betonten aber, keine Rassisten zu sein. Auf der Gegenseite demonstrierte das Bündnis "MG stellt sich quer" mit etwa 300 Teilnehmern gegen Rechtsextremismus und gegen das Schüren falscher Ängste. Die Polizei sorgte mit starken Kräften und Absperrungen für eine strikte Trennung beider Lager. So blieb es friedlich.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Polizei-Großaufgebot sorgte für strikte Trennung der Demonstranten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.