| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Polizei stoppt sechs berauschte Autofahrer

Mönchengladbach. Am vergangenen Wochenende sind der Polizei bei Verkehrskontrollen insgesamt sechs Autofahrer aufgefallen, die Alkohol und andere Drogen konsumiert hatten. Zwei von ihnen hatten nicht einmal einen Führerschein, in fünf Fällen nahm die Polizei Blutproben.

Am frühen Freitagmorgen war Beamten ein Pkw auf der Johannesstraße aufgefallen, der Fahrer wurde bei der Kontrolle positiv auf Alkohol und Drogen getestet. Ebenfalls am Freitag hatten Polizisten auf der Hindenburgstraße mit einer alkoholisierten Krefelderin zu tun, die - nachdem der Einsatz beendet war - mit dem Auto an den Beamten vorbeifuhr. Die hielten sie an und stellten bei der Frau 1,5 Promille fest.

Am Samstag kontrollierten Polizisten um 6.30 Uhr auf der Steinmetzstraße einen Autofahrer wegen seiner unsicheren Fahrweise. Der Fahrer wirkte alkoholisiert, ein Vortest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Zudem ermittelten die Beamten, dass der 24-Jährige keine Fahrerlaubnis hatte. Bei einer Kontrolle auf der Aachener Straße nur wenig später drang Alkoholgeruch aus einem Pkw. Der 41-jährige Fahrer hatte 0,8 Promille Alkohol im Blut. Am Vormittag hielten Beamte auf der Monschauer Straße einen 25-jährigen Autofahrer an. Ein Drogentest verlief positiv. Am Abend dann bog ein 25-jähriger Viersener so rasant ab, dass er einen Fußgänger gefährdete. Dies sahen Polizisten und hielten ihn an. Er hatte 0,5 Promille im Blut und am Vormittag weitere Drogen konsumiert. Was er nicht hatte, war ein Führerschein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Polizei stoppt sechs berauschte Autofahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.