| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Polizei zeigt Diebesbeute in "Ausstellung"

Mönchengladbach. Die Polizei versucht weiter, die insgesamt 1800 Schmuckstücke, die die Einsatzkommission "Albatros" bei einer Diebesbande sicherstellte, ihren Eigentümern zuzuordnen. Unter www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/3620281 wurden gestern neue Fotos von Wertgegenständen eingestellt. Zudem gibt es zwei öffentliche Termine, an denen Betroffene die sichergestellten Gegenstände in der "Ausstellung" im Polizeipräsidium genauer begutachten können. Dies ist möglich morgen, 27. April, 14 bis 20 Uhr, sowie Samstag, 29. April, 8 bis 16 Uhr.

Geschädigte, die ihr Eigentum auf den veröffentlichten Bildern wiedererkennen, melden sich bitte per E-Mail unter EKAlbatros.Moenchengladbach@polizei.nrw.de. Sofern vorhanden sollten Lichtbilder und/oder Eigentumsnachweis direkt mit übersendet werden. Eigentümer, die sich nicht per Email melden können, tun dies bitte telefonisch zu Bürodienstzeiten unter der Rufnummer 02161 292546. Hier werden auch Fragen zu den Ausstellungsterminen beantwortet. Die Polizei bittet ausdrücklich darum, sich auch dann zu melden, wenn Eigentum wiedererkannt wird, das keinen hohen materiellen oder ideellen Wert hat, da hierüber die Beweismittel und somit die Tätergruppierung der Tat zugeordnet werden können.

(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Polizei zeigt Diebesbeute in "Ausstellung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.