| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Privat finanzierter Gewerbepark entsteht am Ringofen in Wickrath

Mönchengladbach: Privat finanzierter Gewerbepark entsteht am Ringofen in Wickrath
Ein privat finanzierter Gewerbepark am Ringofen in Wickrath hatte Richtfest. Künftige Mieter und Interessenten schauten ihn sich an. FOTO: Ilgner
Mönchengladbach. 2100 Quadratmeter Hallenareal, 800 Quadratmeter für Büros: Diese Flächen hält ein neuer Gewerbepark vor. Investorin Ulrike Krüner setzt auf Qualität. Von Angela Rietdorf

Das Gelände am Wickrather Ringofen ist schon vielfältig genutzt worden: Es gab dort tatsächlich einen Ringofen, in dem Ziegel gebrannt wurden, es war Ackerland, auf dem Luzerne für das Gestüt angebaut wurde, es gab eine Mälzerei mit einem Jahresausstoß von fünftausend Tonnen. Und jetzt entsteht dort ein Gewerbepark mit 2100 Quadratmetern Hallenfläche und 800 Quadratmetern Bürofläche. Gerade wurde Richtfest gefeiert. Finanziert wird das Ganze von einer Privat-Investorin: Ulrike Krüner, deren Familie das Grundstück seit mehr als hundert Jahren besitzt. Fünf Millionen Euro hat sie in den Bau investiert. "Ich wollte Qualität", sagt sie. Deswegen wurde das Gebäude in Beton-Stahlbauweise errichtet, was nicht nur solider ist, sondern auch den Emissionsschutz erleichtert. Das Gewerbegebiet grenzt schließlich an ein Wohngebiet.

Im Inneren sind Halle und Büroeinheiten flexibel aufteilbar. Das Gebäude wurde nicht schon auf einen feststehenden Mieter zugeschnitten. "Es ist wichtig, dass die Drittverwendbarkeit realisiert wurde", sagt Makler Norbert Bienen: "So wird eine möglichst große Zielgruppe angesprochen." Er ist davon überzeugt, dass die Kombination von Hallen- und Büroflächen in Mönchengladbach dringend benötigt wird. "Es gibt zu wenige Investoren, die bereit sind, auf Vorrat zu bauen", stellt er fest und lobt deshalb die Investition am Ringofen ganz besonders als zukunftsweisendes Bekenntnis zum Standort Gladbach. Der größere Teil der Fläche ist bereits vermietet: rund 950 Quadratmeter Hallenfläche und etwa 550 Quadratmeter Bürofläche. Bienen: "Wir sind mit Interessenten im Gespräch, die Nachfrage ist groß."

Dirk Maubach hat sich schon entschieden. Der Geschäftsführer des Unternehmens Schmitztechnik nimmt beim Richtfest die künftigen Räumlichkeiten in Augenschein. "Wir verlegen unseren Firmensitz komplett hierher", sagt er. Dafür wurden Hallen- und Büroflächen angemietet. Zweieinhalb Jahre hat die Firma nach einem neuen Standort gesucht. "Es war schwierig, etwas Passendes zu finden", erklärt Maubach. "Wir hätten nach Güdderath gehen können, aber ins Umfeld der dortigen Großunternehmen hätten wir nicht so gut gepasst." Nun ist es also der neue Gewerbepark in Wickrath.

Ende Februar 2018 können die Mieter einziehen, wenn alles so weiter läuft wie geplant. Dann wird die Bauphase vom Fällen der Bäume bis zur Fertigstellung des Gebäudes ein Jahr gedauert haben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Privat finanzierter Gewerbepark entsteht am Ringofen in Wickrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.