| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Promis sprinten auf der Bismarckstraße

Mönchengladbach. Beim Straßenrennen des Vereins Möwe Lürrip waren auch einige bekannte Gesichter dabei. Von Maximilian Krone

Viele Veranstaltungen in der Stadt stehen schon seit Wochen im Zeichen der Tour de France. Und auch bekannte Gesichter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden scheint das Tourfieber gepackt zu haben.

Beim Promi-Radeln während des Straßenrennens des Vereins Möwe Lürrip tauschten 18 Lokalgrößen ihre Alltagskluft gegen Radler-Kleidung ein, schnallten sich einen Helm auf und schwangen sich auf den Sattel. Neben Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners waren unter anderem auch Polizeipräsident Mathis Wiesselmann, der auch den ersten Platz holte, Axel Tillmanns vom Stadtsportbund, CDU-Ratsherr und Mitglied des Sportausschusses Robert Baues, Frank Kindervatter von der NEW, Andree Haack von der IHK und Bürgermeister Michael Schroeren dabei.

Im Vergleich zu den Tour-Rennfahrern war ihr Programm aber eher einfach. Jeweils fünf Runden mit einer Länge von je 1,2 Kilometern mussten geradelt werden. Einige kamen da ganz schön aus der Puste. "Die Anstrengung habe ich völlig unterschätzt. Jetzt weiß ich erst, was die Teilnehmer der Tour leisten", schrieb etwa Frank Kindervatter bei Facebook. Ins Sauerstoffzelt musste aber keiner der Teilnehmer.

Und so zogen auch die Veranstalter insgesamt ein positives Fazit. "Für die Besucher waren die Rennen ein richtiges Highlight und auch die Prominenten hatten sichtlich Spaß an der Aktion", sagt Sven Turowski, Pressesprecher des Vereins Möwe Lürrip.

Mehrere hundert Besucher verfolgten am Rand der Strecke, wie die Fahrer sich schlugen und feuerten sie tatkräftig an. In fünf Tagen ist die Strecke dann Schauplatz der Sprintwertung der Profi-Sportler.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Promis sprinten auf der Bismarckstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.