| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Radfahren lernen im Online-Portal

Mönchengladbach. Die Verkehrswacht präsentiert digitale Fahrradkurse an der Grundschule Heyden. Sie sollen fit für den Verkehr machen. Von Jana Kosky

Das Fahrrad ist das wichtigste Verkehrsmittel für Kinder und Jugendliche, leider aber auch die häufigste Unfallursache, berichtet die Verkehrswacht Mönchengladbach. Aus diesem Grund hat sie in der Gemeinschaftsgrundschule Heyden ihr neues Programm "Radausbildung - jetzt mit Online Übungsportal" für Viertklässler vorgestellt: erstmals mit Online-Portal für die Nacharbeit zuhause mit den Eltern.

Ähnlich wie für den Autoführerschein können die Kinder online Fragen beantworten, Videos mit beispielhaften Situationen ansehen und beurteilen - alles, ohne selbst im Straßenverkehr in Gefahr zu geraten. Aber auch kleine Spiele gehören dazu: So lernen die Kinder nicht nur alle wichtigen Verkehrsregeln, sondern auch wie ein Fahrrad aufgebaut ist und was die Zeichen von einem Polizisten bedeuten. Die Ergänzung des Unterrichts und die praktische Übung in der Jugendverkehrsschule soll einen großen Qualitätssprung in der Verkehrsausbildung der Kinder sichern.

Bei der Präsentation des Programms zeigen die Schüler großes Interesse. Sie fahren gerne Fahrrad, wenn auch nur bei schönem Wetter, weil es da mehr Spaß macht und nicht so gefährlich ist. "Mir gefällt die Übung mit dem Zuordnen am besten", erzählt ein Junge. Dabei müssen Bilder, die beschreiben, wie man eine Baustelle sicher umfährt, sortiert werden. Oder Handzeichen eines Polizisten einer Ampel mit derselben Bedeutung zugeordnet werden.

Ein anderer Junge findet das Online-Programm vor allem gut, weil er sich nicht so unter Druck gesetzt fühle, wenn er zu Hause am Computer lernen kann, statt in der Schule immer wieder kleine Lernüberprüfungen zu schreiben. Beide haben das Gefühl, dass sie schon etwas gelernt haben. "Heute ist die praktische Prüfung im richtigen Straßenverkehr nicht mehr möglich, sei es wegen des generellen Bewegungsmangels der Kinder oder wegen der Gegebenheiten des Straßenverkehrs", erzählt Ulrich Feldberg, Vorstandsmitglied der Verkehrswacht Mönchengladbach. "Die Eltern haben auch oft einfach keine Lust oder keine Zeit, mit den Kinder das Fahrradfahren zu üben."

Die theoretische Radfahrausbildung gehört in der Grundschule zum Sachunterricht und wird weiterhin mittels eines Arbeitsheftes der Deutschen Verkehrswacht durchgeführt. Da die Kinder nun auch zu Hause mit ihren Eltern lernen können, erhoffen sich Schulen und Polizei bei weniger Zeitaufwand im Unterricht bessere Ergebnisse als bisher. Außerdem werden die Eltern, die primär für die Verkehrsausbildung ihrer Kinder zuständig sind, mehr mit einbezogen. Für sie gibt es eine spezielle Rubrik auf der Internet-Plattform.

Die Verkehrswacht möchte die neuen Arbeitshefte mit einem Zugangscode fürs Portal versehen, der nach Freischaltung für ein Jahr gilt, und an alle 2500 Viertklässler in Gladbach verteilen. Der Zugang auf www.die-radfahrausbildung.de ist nur mit dem Code möglich. Kinder können auch an Computern in den Schulen arbeiten. So bekommen auch die Kinder eine Möglichkeit im Onlineportal zu arbeiten, die zu Hause kein Internet haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Radfahren lernen im Online-Portal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.