| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Radfahrer fährt Frau um und gibt falschen Namen an

Mönchengladbach. Eine 20-jährige Frau ist am Mittwoch gegen 15 Uhr beim Verlassen des Hauses Zur Burgmühle 32 auf dem Gehweg von einem Radfahrer angefahren worden. Sie stürzte und verletzte sich. Später wurde sie in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Radfahrer nach dem Unfall eigentlich gebeten worden, bis zum Eintreffen der bereits alarmierten Polizei zu warten. Er gab aber an, dass er seine kleine Tochter dringend vom Bahnhof abholen müsse. Er nannte seinen Namen und eine Adresse auf der Pastorsgasse und fuhr in Richtung Wehrstraße davon.

Bei der späteren Überprüfung seiner Angaben kam heraus, dass weder Name noch Anschrift auf der Pastorsgasse existent sind. Der Radfahrer wird auf 35 bis 40 Jahre geschätzt. Er hat kurze rötliche Haare, einen Dreitagebart und ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Unterwegs war er mit einem Herrenrad mit Kindersitz auf dem Gepäckträger. Die Polizei sucht nun Zeigen. Sachdienliche Hinweise zu dem gesuchten Radfahrer bitte an die Polizei unter Telefon 02161 290.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Radfahrer fährt Frau um und gibt falschen Namen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.