| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Radfahrer lag blutverschmiert auf der Straße

Mönchengladbach. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich bereits am frühen Sonntagmorgen auf der Schleestraße ereignete. Eine Zeugin war an diesem Tag gegen 3.30 Uhr durch einen lauten Knall in Höhe Hausnummer 23 aufmerksam geworden. Als sie nachsah, bemerkte sie einen Radfahrer, der dort offensichtlich gegen einen parkenden Wagen gefahren war und dabei einen Außenspiegel beschädigt hatte. Der Mann lag neben seinem roten Rennrad auf der Straße und war im Gesicht blutverschmiert, da er offensichtlich starkes Nasenbluten hatte.

Die Zeugin sprach den Mann an, der sich mittlerweile aufgerappelt hatte und augenscheinlich vorhatte, sich vom Ort des Unfalls zu entfernen. Gleichzeitig gab de Frau einem zufällig vorbeifahrenden Taxifahrer ein Zeichen, dass dieser den Notruf verständigen solle. Der Taxifahrer sagte dies zu, sei dann aber weitergefahren, gab die Zeugin bei der Polizei zu Protokoll. Die Frau begleitete den unbekannten Radfahrer, der angab, an der Schleestraße zu Besuch zu sein und in Berlin zu wohnen, noch ein Stück, bis er im Bereich der Schleestraße 65 verschwand.

Die Polizei sucht nun diesen unbekannten Radfahrer, der laut Beschreibung etwa 1,90 Meter groß ist auf und 40 Jahre geschätzt wird. Er soll akzentfreies Deutsch gesprochen haben, war dunkel gekleidet und trug zur Unfallzeit eine Mütze. Zudem wird der Taxifahrer, dem die Zeugin einen Notfall signalisierte, gebeten, sich mit der Unfallbearbeitung der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei unter Telefon 02161 290 entgegen.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Radfahrer lag blutverschmiert auf der Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.