| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Radfahrer zählen ab jetzt ihre Kilometer

Mönchengladbach. Die Stadt Mönchengladbach macht bei der Aktion "Stadtradeln" mit, bei der die Teilnehmer in den kommenden drei Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen sollen. Von Gözde Macit

Jakob zappelt ungeduldig auf seinem Fahrradsattel und kann den Startschuss kaum abwarten. Es ist 11 Uhr, gleich soll Mönchengladbachs erstes Stadtradeln auf dem Rheydter Marktplatz gestartet werden. Jakob (11) und seine Eltern stehen mit den Rädern in einem Gewühl von Radlern. "Wir radeln für das Friedenskirche-Team und gehören der evangelischen Kirchengemeinde Eicken an. Wir sind leidenschaftliche Fahrradfahrer und finden die Aktion genial ", sagen Jakobs Eltern Ina Busse (47) und Horst Senf (61). Heute fahren sie gemeinsam nach Sasserath und haben dank ihres Fahrrad-Tachometers die Kilometeranzahl stets im Blick.

Alle Altersklassen sind am Startpunkt auf dem Marktplatz vertreten, einige im Trikot und mit Helm, andere im Freizeitlook. Sie nehmen ihre Strecke mit den unterschiedlichsten Radmodellen in Angriff. Drei Wochen lang sollen die Gladbacher so oft wie möglich anstatt zum Autoschlüssel zu Fahrradhelm und Schloss greifen, um möglichst viele Kilometer mit dem Rad zur Arbeit, zum Training oder zum Bäcker CO2-frei zurückzulegen. Mit diesem Ziel tritt die Stadt neben 340 anderen Kommunen zum ersten Mal bei der Aktion an.

"Rund 400 Teilnehmer in 40 Teams haben sich zum heutigen Stadtradeln angemeldet. Gerne können sich weitere willige Radler online registrieren", sagen die Organisatoren Antti Olbrisch, Klimaschutzmanager der Stadt Mönchengladbach, und Dirk Rheydt, zweiter Vorsitzender des ADFC Mönchengladbach. Nachdem Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners den Startschuss gegeben hat, treten alle Radler eifrig in die Pedale. Auch die 75-jährige Irmgard Gosfeld ist dabei. "Mein Team und ich wollen möglichst viele Kilometer für den Klimaschutz zurücklegen. Vielleicht springt für uns auch der eine oder andere Preis raus", sagt sie.

Jeder Kilometer, der innerhalb der dreiwöchigen Aktionszeit zurückgelegt wird, kann im Online-Radkalender, auf der Homepage oder per Stadtradel-App eingetragen werden. Dies kann täglich, wöchentlich oder einmalig geschehen. Wer nach drei Wochen durchschnittlich die meisten Kilometer in Gruppen oder einzeln zusammenfährt, erhält tolle Preise wie Gutscheine, Fahrradzubehör und vieles mehr.

Infos gibt es auf der Internetseite www.stadtradeln.de/moenchengladbach2015.html. Interessierte können sich per E-Mail an stadtradeln@moenchengladbach.de wenden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Radfahrer zählen ab jetzt ihre Kilometer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.