| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Räuber bedrohen Geldboten mit einem Schlagstock

Mönchengladbach. Die Polizei fahndet nach dunklen großen Männern.

Ein 26-jähriger Geldbote ist am Mittwoch Opfer von zwei Räubern geworden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Mann gegen 15.40 Uhr auf dem Weg zur Sparkasse, als er auf der Straße Am Alten Friedhof überfallen wurde. In Höhe der dortigen ehemaligen Diskothek begegneten ihm zwei Unbekannte, die ihn sofort an eine Wand drückten, dabei mit einem Teleskopschlagstock drohten und die Herausgabe seiner Tasche forderten. Mit ihrer Beute, einer kleinen grau-schwarzen Umhängetasche mit Geschäftseinnahmen, flüchteten die beiden Räuber anschließend in die gegenüber liegende Grünanlage. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Beide Räuber werden als recht groß, 1,90 bis 1,95 Meter, beschrieben. Beide haben eine normale Statur, schwarze Vollbärte und eine südländisch dunkle Hautfarbe. Während der Räuber mit dem Schlagstock dunkel gekleidet war, trug sein Mittäter eine schwarze Mütze und eine auffällig weite, "schlabbernde" Hose.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere über Beobachtungen, die mit dem Raub in Zusammenhang stehen könnten, bitte an die Polizei unter Telefon 02161 290.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Räuber bedrohen Geldboten mit einem Schlagstock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.