| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ran an die Kochlöffel!

Mönchengladbach: Ran an die Kochlöffel!
FOTO: Knappe Joerg
Mönchengladbach. Studierende des Fachbereichs Oecotrophologie der Hochschule haben mit Christiane Behr vom Café Q ein "Faires Rezeptheft" kreiert. Leicht nachzukochende Rezepte, mit Zutaten aus fairem Handel, sollen Eltern und Kinder ansprechen. Von Simone Krakau

Man nehme frische Karotten, fair gehandelten Orangensaft, eine Prise fair gehandeltes Salz und viele kleine Köche aus der Kita Pelikan: Und schon lässt sich eine wunderbare Orangen-Karotten-Suppe zaubern. Unter Anleitung von Studierenden des Fachbereichs Oecotrophologie der Hochschule Niederrhein und Christiane Behr vom Café Q wurden nun die Kochlöffel in der Suppe geschwungen und parallel kräftig Teig für eine Apfel-Kürbis-Tarte geknetet. Die Kinder durften erste Rezepte aus dem neuen "Fairen Rezeptheft" ausprobieren, das im Rahmen einer Projektarbeit der Studierenden entstanden ist. Die ursprüngliche Idee dieses Rezeptheftes für Eltern und Kinder stammt von der Steuerungsgruppe Fairtrade Town, die die Aktivitäten rund um das Thema "Fairer Handel" in unserer Stadt koordiniert. Im letzten Jahr war Mönchengladbach von Transfair Deutschland als Fairtrade Town zertifiziert worden.

Umgesetzt haben die Idee dann die angehenden Oecotrophologen. Im Vorhinein recherchierten sie nach passenden Rezeptideen: Einfach nachzukochen sollten diese sein, lecker - und vor allem fair gehandelte oder aber regionale Produkte enthalten. Nach dem ersten Probekochen haben es insgesamt 18 Rezepte in das von Grafiker Christian Bauer lebendig gestaltete Heft geschafft. "Wir haben all diese Gerichte selbst gekocht und getestet", sagt Studentin Franziska Ebbing.

Von Vorspeisen wie einem Regenbogensalat über Hauptgerichte wie eine bunte Quinoa-Pfanne mit Hähnchen bis hin zu Desserts und Snacks wie Bananen-Eiscreme und Apfel-Schoko-Chips scheint hier für jeden Geschmack etwas dabei zu sein. Eltern und ihre Kinder sollen mit dem Heft motiviert werden, neue Rezepte auszuprobieren und künftig bewusster und fairer einzukaufen. Insgesamt wurde eine Auflage von 2000 Exemplaren gedruckt. "Zunächst einmal sollen die Kitas mit den Rezeptheften ausgestattet werden", sagt Sabine Kolsdorf von der Steuerungsgruppe und dem Büro des Oberbürgermeisters.

Bei den Pelikan-Kindern jedenfalls kamen die Rezepte super an. Der kleine Paul kocht oft mit seiner Mutter zusammen, eine Orangen-Karotten-Suppe war für ihn aber auch Neuland. Wer nun neugierig oder hungrig geworden ist, kann die Suppe gleich nachkochen:

Die beiden fünfjährigen Juko (v. l.)und Lars hatten viel Spaß beim Kneten des Teiges für die Apfel-Kürbis-Tarte - und vor allem beim Abschmecken. Rechts: Die Orangen-Karotten-Suppe köchelt vor sich hin. FOTO: Knappe

Zutaten 250 g Karotten, 1 große Zwiebel, 1 EL Pflanzenöl, 500 ml Gemüsebrühe, 125 ml Sahne, 200 ml Orangensaft (fair zu kaufen), 1 Orange (fair zu kaufen), Pfeffer, Salz (beide fair zu kaufen), Petersilie oder Dill nach Geschmack

Arbeitsschritte Wasche zunächst die Möhren, schäle diese und schneide sie in grobe Stücke. Dann werden die Zwiebeln geschält und fein geschnitten. Nun wird das Öl im Topf erhitzt und das Gemüse drin angedünstet. Gib die Gemüsebrühe hinzu und lasse das Ganze 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. In der Zwischenzeit schälst du die Orange gründlich und schneidest sie in feine Stücke. Lass etwas zum Garnieren übrig. Die gekochten Möhren werden nun mitsamt Brühe und Orangenstückchen mit einem Pürierstab püriert. Nach und nach werden Orangensaft und Sahne hinzugegeben. Abgeschmeckt wird nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Die Suppe wird in kleine Suppentassen gefüllt und anschließend mit Orangenscheiben und etwas Dill oder Petersilie garniert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ran an die Kochlöffel!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.