| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ratgeber zu Patientenverfügung und Vollmachten

Mönchengladbach: Ratgeber zu Patientenverfügung und Vollmachten
Chefarzt Dr. Thomas Jäger ist einer der Experten auf dem Podium. FOTO: TJ
Mönchengladbach. Juristen und Mediziner erklären RP-Lesern am Dienstag, 5. April, im Haus Erholung die richtige Vorsorge für den Notfall. Von Andreas Gruhn

Wer entscheidet für Schwerkranke, die es selbst nicht mehr können? Darüber und über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung informieren Juristen und Mediziner am kommenden Dienstag ab 19 Uhr im Haus Erholung bei der nächsten Auflage der Ratgeber-Reihe "Alles was Recht ist" der Rheinischen Post und des Landgerichts Mönchengladbach.

Dr. Annette Krehms, Landgerichtspräsidentin, und Notar Dr. Jochen Mues begrüßen an diesem Abend zahlreiche Experten als Gäste. Karl-Heinz Krems, Staatssekretär im NRW-Justizministerium, wird ein Grußwort sprechen. Rechtspfleger Peter Krenzel erklärt das gerichtliche Betreuungsverfahren, wenn also im Notfall ein Betreuer bestellt werden muss, und wie der Betroffene selbst frühzeitig auf dieses Verfahren Einfluss nehmen kann. Notar Dr. Thomas Schultz wird anschließend den Gästen erklären, wie Menschen frühzeitig mit einer Vorsorgevollmacht klarstellen, wie sie die Bestellung eines Betreuers verhindern. Dabei geht es auch um ganz praktische Fragen, wie man eigentlich eine solche Vorsorgevollmacht erteilt, welche Vorteile eine beurkundete Vorsorgevollmacht hat, ab welchem Zeitpunkt sie wirksam sein sollte und in welchem Umfang die Vollmacht idealerweise erteilt werden sollte.

Wer auch immer letztlich für einen Patienten im Notfall entscheiden soll oder muss, hilfreich ist in jedem Fall eine Patientenverfügung. Dabei geht es um einen möglichst eindeutig formulierten Patientenwillen, erläutern Dr. Thomas Jäger, Chefarzt der Geriatrie am Elisabeth-Krankenhaus, und Dr. Axel Schröder, stellvertretender Leiter des Amtsgerichts Rheydt. Sie erklären die Patientenverfügung aus medizinischer und aus juristischer Perspektive ganz praxisnah. Im Anschluss treffen sich die Experten zur Diskussion auf dem Podium unter Moderation von RP-Redaktionsleiter Ralf Jüngermann und beantworten auch Fragen aus dem Publikum.

Alles was Recht ist - Experten informieren am Dienstag, 5. April, 19 Uhr, im Haus Erholung. RP-Leser können kostenfrei teilnehmen. Anmeldung mit Name, Adresse und Telefonnummer per Mail an Aktionen.mg@rheinische-post.de, per Post an die Redaktion Mönchengladbach, Lüpertzender Str. 161, 41061 Mönchengladbach oder per Fax an die 02161 244269.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ratgeber zu Patientenverfügung und Vollmachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.