| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Rekordlauf mit Kostüm und Regen

Das war der Run & Fun Firmenlauf 2017
Das war der Run & Fun Firmenlauf 2017 FOTO: Reichartz,Hans-Peter
Mönchengladbach. 4350 Teilnehmer gingen beim sechsten Firmenlauf Run & Fun auf die Strecke. Es wurde so bunt wie an Karneval und machte mindestens genauso viel Spaß. Ganz nebenbei konnten die Starter auch noch das Sportabzeichen machen. Von Marei Vittinghoff

Wenn die Läufer bereits beim Start von zwölf Cheerleadern mit Pompoms und blau-goldenen Kostümen wie Superstars gefeiert werden, Teilnehmer von einem Schnecken-Maskottchen begleitet ins Ziel tanzen und Chef und Angestellter nach der Strecke mit Bier und Bratwurst ausgelassen im Festzelt feiern, dann heißt das: Der Mönchengladbacher Firmenlauf Run & Fun ist wieder mitten in Aktion. 4350 Läufer wagen sich auf die 5,4 Kilometer lange Strecke im Nordpark: "Ein Rekord", wie Moderator Frank Nießen bei der Siegerehrung begeistert feststellt. Doch nicht nur die Teilnehmerzahl ist beim sechsten Firmenlauf beeindruckend, auch die Outfits der Läufer lassen sich sehen. Drei kunterbunte Emus aus alten Schwimmnudeln, gelbe Minions oder die Finanzabteilung von "Trützschler" als gierige Onkel Dagoberts: Obwohl das Outfit des Tages wegen Regenschauern anfangs durch Regencapes festgelegt ist, müssen kreative Kostüme nicht lange gesucht werden. Besonderes Glück hat man, wenn man wie vier Mitarbeiterinnen der Firma Alberto direkt passend gekleidet ist. Stefanie Korn, Gülan Nalan, Nina Laumen und Elpida Jakobs haben sich in wetterfeste Röcke aus alten Regenschirmen geschmissen. "Egal was passiert: Unsere Röcke bleiben trocken", ruft Jakobs begeistert. Unverarbeitete Originalschirme, mit dem auf dem Hockeyfeld zum Takt der Musik getanzt wird, dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Gewappnet für die recht frischen Temperaturen sind auch sechs Mitarbeiter des Heizungs- und Klimatechnikbetriebs Yeti-Klima. Sie haben sich in Anspielung auf den Firmennamen flauschige Ganzkörperanzüge in hellbau ausgesucht. "Wir sind alle nicht die Fittesten und wollen einfach aus Lust und Spaß mal mitmachen", sagt Marcel Brunen. "Einer von uns hatte mal das Ziel, unter 24 Minuten im Ziel anzukommen, das haben wir ihm aber ausgeredet. Unser einziger Wunsch ist es, dass alle gesund und vollständig ankommen". Wie man sich denn auf so ein Rennen vorbereitet? "Einfach nach der Arbeit was zusammen trinken gehen und den Team-Spirit feiern", sagt Brunen lachend.

Die Philosophie des Firmenlaufs - "Das WIR gewinnt" - haben auch Martina Barghoorn, Sonja Wolff, Gaby Müller und Marie Rosseaux vom Adam-Romboy-Seniorenzentrum verinnerlicht. Ihr Lauf-Motto "Tausend Hände, tausend Füße - mit Herz für Sie im Einsatz" setzen sie zu viert mit einem Tausendfüßlerkostüm um. Durch ein rotes, um alle vier Hüften geschwungenes Stoffband sind alle fest miteinander verbunden - perfekte Abstimmung ist gefragt: "Wenn einer fällt, fallen wir schließlich alle um".

Wer sich trotz des Fun-Schwerpunktes sportlich beweisen will, hat durch Kerstin Schultz vom Stadtsportbund und ihre Helfer in einem weißen Zelt gegenüber des Kassenhäuschens die Möglichkeit dazu. Dort können Spontane die Chance nutzen und sich mit Seilchenspringen (je nach Alter vorwärts, im Laufschritt, überkreuz oder mit Doppeldurschlag) und einem kraftvollen Standweitsprung aus der Hocke um das Deutsche Sportabzeichen bewerben. Gar nicht so leicht: Nicht jeder, der als Kind stundenlang Seil sprang, hüpft noch heute so leicht über den Asphalt, hinzu kommt die Nässe, die das Springen nicht gerade vereinfacht. Die ersten 3000 Meter der Strecke werden gewertet, für die Schnelligkeit muss nur noch an einem anderen Termin geschwommen werden.

"Fünf, vier, drei, zwei, eins" - nach einem gemeinsamen Aufwärmen mit Kniebeugen und schwingenden Armen geht es unter tosendem Applaus auf die Strecke. Dort hat sich am Rand schon eine kleine Fan-Menge angesammelt, um die bunten Läufer fleißig anzufeuern: Die aus der "Run"-Sektion, die sich im sportlichen Tempo bereits wieder in Richtung Zielgerade bewegen, genauso wie die aus der "Fun"-Sektion, die gemütlich und fröhlich winkend hinterherspazieren. Gutes bewirkt Run & Fun auch ganz nebenbei: Für jeden Teilnehmer spenden die Macher 50 Cent an die "Aktion Lichtblicke". Organisatorin Josie Hilgers und Michael Hilgers stocken auf 3000 Euro auf.

Mehr über den Firmenlauf Run & Fun, alle Ergebnisse und Berichte gibt es am Freitag bei uns in einer achtseitigen Beilage.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Rekordlauf mit Kostüm und Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.