| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Retter rechtzeitig da: Drei Menschen mit Vergiftungen

Mönchengladbach. Dies hätte schlimm ausgehen können: Die Feuerwehr rückte am Samstagabend zu einem Einsatz in ein Mehrfamilienhaus an der Wienenfeldstraße aus, weil ihr eine kollabierte Person gemeldet war. Als die Retter die Wohnung betraten, löste der mitgeführte Kohlenmonoxidwarner Alarm aus. In den Räumen befand sich eine lebensbedrohliche Konzentration aus Kohlenmonoxid. Die Rettungswagen-Besatzung begann umgehend mit den Lüftungsmaßnahmen.

Als weitere Kräfte der Feuerwehr eintrafen, hatte sich die Kohlenmonoxidkonzentration in der Wohnung auf einen nicht mehr gesundheitsschädlichen Wert gesenkt. Jedoch war das Gas in die darüber liegende Etage gestiegen. Ein Trupp mit Pressluft-Atmern konnte eine Bewohnerin aus der oberen Etage retten, eine weitere Wohnung musste aufgebrochen werden. Durch umfangreiche Lüftungsmaßnahmen konnte das gefährliche Gas schnell verflüchtigt werden.

Die kollabierte Person wurde ins Klinikum der RWTH Aachen gebracht und wird in einer Druckkammer behandelt. Zwei weitere Bewohner mussten mit leichten Kohlenmonoxidvergiftungen in Krankenhäuser gebracht werden.

(web)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Retter rechtzeitig da: Drei Menschen mit Vergiftungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.