| 10.06 Uhr

Mönchengladbach
Richter und Anwälte spielen für RP-Leser einen Prozess nach

Mönchengladbach: Richter und Anwälte spielen für RP-Leser einen Prozess nach
FOTO: dpa, Britta Pedersen
Mönchengladbach. Dienstag gibt es im Landgericht eine spannende Sonderausgabe unserer Justiz-Veranstaltungsreihe "Alles was Recht ist". Noch gibt es Karten. Von Ralf Jüngermann

Richter Lothar Beckers hat schon in vielen spektakulären Prozessen Angeklagten, Anwälten und Staatsanwälten seine Urteile erklärt. Am kommenden Dienstag, 15. November, 19 Uhr, erklärt er RP-Lesern das Strafrecht - und zwar am Echtfall. Also zumindest am fast echten Fall. Denn die Schlägerei im Neuwerker Schützenfest-Zelt, bei der der betrunkene Angeklagte einem vermeintlichen Nebenbuhler mit dem leeren Bierkrug eine Schnittwunde zufügt, steht zwar detailliert in der Anklageschrift. Doch die ist ausgedacht. Alles andere ist bei diesem Fall echt.

Der Richter ist Helmut Hinz, und auch die Anwälte Henning Hußmann und Ulrich Kugler üben diesen Beruf auch im wahren Leben aus. Es gibt Zeugen. Und noch keiner der Beteiligten weiß, wie der Prozess enden wird. Das hängt - ganz wie im richtigen Prozessleben - vom Verlauf und von den Erkenntnissen aus der Verhandlung ab. Lothar Beckers wird den Prozess an mehreren Stellen kurz unterbrechen, um als Moderator Erläuterungen zu den juristischen Fragen zu geben. Was genau bedeutet die Anklage? Welche Erkenntnisse hat das Beweisverfahren erbracht? Und wie kommt der Richter zu seinem Urteil? Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, den Beteiligten Fragen zu stellen.

Wer am 15. November, 19 Uhr, dabei sein will, muss sich anmelden. Das geht per Mail an aktionen.mg@rheinische-post.de bis Montag, 14. November, 18 Uhr. Bitte geben Sie die Zahl der benötigten Plätze an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Richter und Anwälte spielen für RP-Leser einen Prozess nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.