| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Rund um Mönchengladbach

Mönchengladbach. Die Tour, die wir in dieser Ausgabe vorstellen, führt von Schloss Rheydt nach Hardt, Wanlo und Wickrath und wieder zurück. Insgesamt sind das rund 60 Kilometer in vier Etappen. Von Laura Schameitat

Gladbach ist größer und grüner, als man oft denkt. Das ist die Erkenntnis aus der Radtour, die einmal rund um die Stadtgrenzen führt. Startpunkt ist Schloss Rheydt. Das Gemäuer, dessen Ursprünge aus dem 12. Jahrhundert stammen, ist heute ein Museum und ein beliebtes Ausflugsziel. Hinter dem Schloss beginnt der Niersradwanderweg, auf dem wir den ersten Teil der Strecke zurücklegen.

Die nächste Sehenswürdigkeit ist der Flughafen, der mit dem Event-Hangar im Juni eine neue Veranstaltungsstätte bekommt und an dem es immer etwas zu gucken gibt. Weiter geht es auf dem Niersradwanderweg zur Erlebnisbrücke am Nordkanal. Hier können sich Radfahrer in einer Transportbox per Seilzug über die Niers ziehen lassen.

Im weiteren Verlauf des Radwanderweges passieren wir nun den Nierssee und das Klärwerk Neuwerk. Der schöne See ist zum Baden leider zu gefährlich und gehört ohnehin zur Abwasseranlage. Deshalb ist er eingezäunt, es gibt allerdings Aussichtspunkte.

Die Route führt nun auf Viersener Stadtgebiet über die Ortsteile Heimer, Helenabrunn und Bockert wieder in Richtung Mönchengladbach. Über Rasseln erreichen wir Hardt. Zeit für eine Rast am Hardter Marktplatz mit einem leckeren Eis. Wer es lieber deftig mag, sollte noch ein paar Meter weiter Richtung Hardter Wald fahren und im Biergarten "Onkel Gustav" ein kühles Radler trinken.

Erholt? Dann geht es wieder rauf auf's Rad für Etappe zwei. Durch den schattigen Hardter Wald mit seinem Waldlehrpfad und seinem großen Spielplatz fahren wir - am ehemaligen britischen Hauptquartier vorbei - in Richtung Schwalmtal/Heinsberg. Wir durchfahren die kleinen Weiler Leloh und Rickelrath auf der Dülkener Straße und biegen dann links Richtung Balkhoven ab. Wir folgen dem Verlauf des Mühlenbachs durch die Weiler Holtmühle, Gatzweiler, Bau und Eickelnberg Richtung Gripekoven, Mehlbusch und Buchholz. Anschließend landen wir wieder auf Gladbacher Stadtgebiet, genau genommen in Beckrath. Von dort aus geht es noch ein Stück weiter, wir kreuzen die A 46 und legen am Rittergut Wildenrath in Wanlo unsere nächste Rast ein. Dort gibt es einen Golfplatz und einen Erlebnisbauernhof für Kinder sowie ein Restaurant.

Auf der dritten Etappe der Route durchfahren wir das Naturschutzgebiet Finkenberger Bruch in Wickrathberg. Dort treffen wir wieder auf die Niers, die uns bereits zu Anfang der Tour begleitet hatte. Leider ist das schöne Gebiet bedroht, der Tagebau Garzweiler rückt immer näher. Ab etwa 2022 wird die Entfernung zum Bruch nur noch rund 1,5 Kilometer betragen.

An der Niers entlang führt uns die Tour nun Richtung Schloss Wickrath. Das Schloss beherbergt das Rheinische Pferdestammbuch, die Organisation der Pferdezüchter im Rheinland. Im Schlosspark gibt es einen großen Wasserspielplatz für Kinder. Hier ist noch einmal Zeit und Gelegenheit zum Verschnaufen, bevor die letzte Etappe zurück zu Schloss Rheydt führt.

Dafür folgen wir immer dem Niersradwanderweg, der uns durch die Stadtteile Odenkirchen und Mülfort zurück zu unserem Ausgangspunkt führt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Rund um Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.