| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Santander spendet 120.000 Euro an soziale Einrichtungen und Vereine

Mönchengladbach: Santander spendet 120.000 Euro an soziale Einrichtungen und Vereine
Ran an den Scheck: Thomas Sürth, Bereichsleiter Personal bei der Santander Consumer Bank, und Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners mit Spendenempfängern und Santandermitarbeitern. FOTO: anw
Mönchengladbach. Ihre freudige Anspannung konnte Moderatorin Eva Eisemann nicht verhehlen. Damit die gute Nachricht der Pressekonferenz in der Santander Consumer Bank nicht einem Kreis Eingeweihter vorbehalten war, wurden die Mitarbeiter im Haus über Livestream auf dem Laufenden gehalten: Es wurde bekanntgegeben, dass mit den Aktivitäten während der weltweiten "We are Santander"-Woche von der Bank ein Spendenerlös von 120.000 Euro erzielt worden ist. Von Angela Wilms-Adrians

Darin sind enthalten die Einnahmen des von Mitarbeitern organisierten "Charity Markets", die durch Muskelkraft erradelte Spende aus dem Fahrrad-Wettkampf, das gespendete Material für die Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten beim "Tag der Tat" sowie der Erlös aus dem Santander-Fußball-Cup. Ein guter Teil des Geldes, von dem bundesweit über 65 soziale Einrichtungen und Vereine profitieren, bleibt in Gladbach. Das freute OB Hans-Wilhelm Reiners: "Wir sind stolz, dass die Bank ihren Sitz in Mönchengladbach hat, und wir sind dankbar für die schöne Initiative der Projektwoche. Die Stimmung kommt der Stadt zugute." Beim Santander-Marathon hatte er über seine Teilnahme zum Spendenaufkommen beigetragen. Denn die Bank zahlte zusätzlich zehn Euro pro angemeldetem Läufer und rundete die Summe abschließend auf.

Einzelne Santander-Mitarbeiter hatten für die Übergabe Spendenempfänger vorgeschlagen. "Wenn eine persönliche Beziehung zum Spendenempfänger besteht, wissen wir, dass das Geld richtig ankommt", betonte Thomas Sürth, Bereichsleiter Personal. Mario Coulen war Pate für die Spende an den Förderverein der "Kita Gathersweg - Kopf, Herz & Hand". Er ist dort Schatzmeister und gestand: "Ich freue mich schon darauf, den Kontoauszug zu sehen". Mit den gespendeten 3500 Euro soll eine Kletterlandschaft für die Turnhalle der integrativen Kindertagesstätte angeschafft werden.

Santander-Mitarbeiterin Almut Bergmann wiederum, Mutter eines an Diabetes erkrankten Kindes, hatte die Elterninitiative diabetischer Kinder- und Jugendlicher vorgeschlagen. Die will die 5000 Euro für Infos und Schulungen zur Ergänzung der medizinischen Versorgung durch die behandelnden Ärzte nutzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Santander spendet 120.000 Euro an soziale Einrichtungen und Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.