| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schaffrath spendet an den ambulanten Hospizdienst

Mönchengladbach: Schaffrath spendet an den ambulanten Hospizdienst
Ralf Jüngermann (m.) wollte die Spende persönlich überreichen FOTO: Ilg
Mönchengladbach. Ab Juni starten Basiskurse für interessierte Ehrenamtler.

Die Schaffrath-Stiftung hat es sich vor Jahren zum Ziel gemacht, Projekte in Mönchengladbach zu fördern, die einen großen Beitrag zum Gemeinwohl beitragen und den Zusammenhalt innerhalb der Stadt unterstützen. Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Wegbegleiter e.V. kümmert sich seit nun einem Jahrzehnt ehrenamtlich um alte - meist einsame - Mitmenschen, die in ihrer letzten Lebensphase nicht allein sein wollen. Die Spende über 4000 Euro wurde nun in den Räumen des Vereins überreicht.

"Viele kennen diese Art der Wegbegleitung überhaupt nicht", sagt Monika Göttel, Vorstandsmitglied des Hospizvereins. Denn anders als allgemein bekannte Hospize, arbeite der Verein und seine Ehrenamtler ausschließlich ambulant. "Begonnen haben wir vor genau zehn Jahren mit rund 15 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Jetzt sind für uns ungefähr 45 Leute tätig", erklärt Daniela Knothe, Koordinatorin des Vereins und ehemalige Krankenschwester. Bei der Übergabe sind auch zwei der aktiven Ehrenamtler anwesend.

Hans-Josef Speen ist seit anderthalb Jahren im Dienst. Der ehemalige Gymnasiallehrer kam durch den Verlust seiner Mutter in Kontakt mit dem Thema. "Die Begleiter und Pfleger meiner Mutter haben einen so guten Job gemacht, da wollte ich etwas zurückgeben." Bereits sein erster Senior hatte ihm gezeigt, wie schön diese Arbeit sein kann. "Der Herr war schon 97 Jahre alt, aber geistig immer noch sehr klar. Er war früher auch Lehrer, weshalb wir uns direkt gut verstanden haben", sagt Speen.

Das sei ein wichtiges Element, so Knothe. Zuerst schaue man, wo der Bedarf liegt. Ob die Person nur einen zum Reden braucht oder auch noch etwas unternehmen will. "Dann schauen wir, wer dazu passen könnte." Der Verein bildet seine ambulanten Wegbegleiter selber aus. "Wir veranstalten ab Juni eine Reihe an Basiskursen für Interessierte ab 18 Jahren", erklärt Knothe. Die Spende wird auch in die Aus- und Fortbildung investiert werden. "Im September fahren wir mit unseren Ehrenamtler an die holländische Nordseeküste für ein Aufbauseminar", so Knothe.

(dola)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schaffrath spendet an den ambulanten Hospizdienst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.