| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Scheidt und Bachmann: Student für Bachelorarbeit geehrt

Mönchengladbach: Scheidt und Bachmann: Student für Bachelorarbeit geehrt
Albrecht Driescher (UME-Vorsitzender), Preisträger Stephan Pullich und sein Professor Jens Brandt. FOTO: UME
Mönchengladbach. Einmal im Jahr zeichnet die Unternehmerschaft der Metall- und Elektroindustrie (UME) Absolventen aus, die in ihrer Bachelor- oder Masterarbeit hervorragende praxisgerechte Leistungen erbrachten.

Bei der Mitgliederversammlung wurde nun Stephan Pullich (24) mit dem UME-MG-Preis ausgezeichnet. Die Bachelorarbeit mit dem Thema "Entwicklung einer domänenspezifischen Sprache zur Beschreibung von Relaisschaltungen" schrieb der Student der Hochschule Niederrhein bei Scheidt & Bachmann.

Mit der Eisenbahn hat Pullich nie gespielt, mit dem Zug fahren ist auch nicht so sein Ding - aber wenn es um die Signal- und Sicherheitstechnik der Bahn geht, ist der jetzige Masterstudent der Hochschule Feuer und Flamme. "Das finde ich faszinierend. Insofern habe ich bei Scheidt & Bachmann ein tolles Betätigungsfeld gefunden", sagt der Preisträger, der den Systemdienstleister bei seiner Internetrecherche erstmals entdeckt hatte. "Ich hatte explizit ein Unternehmen für ein Duales Studium in Verbindung mit Elektrotechnik gesucht und einen Umkreis von 100 Kilometern festgelegt", erinnert sich Pullich, der 2012 die Duale Ausbildung bei Scheidt & Bachmann begann.

Dessen Geschäftsbereich Signaltechnik - einer von fünfen - bietet von der Stellwerks- über die Bahnübergangs- bis zur Betriebsleittechnik ein breites Portfolio an. Seine Erkenntnisse zu Relaisschaltungen fließen jetzt in die Produktion mit ein. Und wenn alles nach Plan weiterläuft, wird auch die Masterarbeit beim Systemdienstleister geschrieben: Der Masterstudent erhielt dort einen Vertrag als Werksstudent.

(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Scheidt und Bachmann: Student für Bachelorarbeit geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.