| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schlafplatz eines Obdachlosen brannte

Mönchengladbach. Am Freitagabend wurde die Feuerwehr gegen 20 Uhr zu einem Brand von Abfällen in einer Toreinfahrt an der Friedrich-Ebert-Straße in Rheydt gerufen. In einer Hofeinfahrt war es aus noch unbekannter Ursache zum Brand von Müll und Papier gekommen, wie Polizei und Feuerwehr am Samstag mitteilten. Schwarzer Brandrauch zog an der Hausfassade der angrenzenden, geschlossenen Wohnbebauung empor und versetzte deren Bewohner in Angst. Die Feuerwehr musste auch ein benachbartes viergeschossiges Wohngebäude von innen und außen kontrolliern. Dort blieb es beim Schock für die Bewohner. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und eine Ausbreitung auf weitere Gebäude verhindern. Die Hofeinfahrt des leerstehenden Wohn- und Bürogebäudes soll zuvor auch als Schlafplatz für einen obdachlosen Menschen gedient haben. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, da eine Brandstiftung nicht auszuschließen ist. Wie ein Polizeisprecher gestern mitteilte, habe es sich bei dem Brand nach derzeitigem Erkenntnisstand jedoch nicht um einen gezielten Angriff auf eine Person gehandelt.

(cli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schlafplatz eines Obdachlosen brannte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.