| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schon über 1500 Fahrten bei Verkehrserhebung

Mönchengladbach. Interessierte Autofahrer können sich noch anmelden.

In den ersten Tagen der Verkehrserhebung zu Ampelsteuerungen und grünen Wellen in der Stadt wurden bereits mehr als 1500 Fahrten aufgezeichnet. Dabei wurden etwa 17.250 Kilometer zurückgelegt und über 350.000 Datensätze zur Auswertung gespeichert. Das teilt die städtische Pressestelle mit. Die Fahrten haben sich dabei auf das gesamte Stadtgebiet verteilt.

Die eigenen Touren kann jeder Teilnehmer auf der Internetseite von Envirocar "http://www.envirocar.org" einsehen. Dort werden sie als vollständige Fahrten angezeigt aus denen verschiedene detaillierte Informationen herausgefiltert werden können, zum Beispiel der Zusammenhang zwischen der gefahrenen Geschwindigkeit und dem Kraftstoffverbrauch.

Die Mitarbeiter der Stadt Mönchengladbach können nur auf anonymisierte Daten zugreifen. Es ist lediglich ersichtlich, dass diese Fahrt zu der angegebenen Zeit stattgefunden hat. Aber wer oder welches Fahrzeug die Fahrt aufgezeichnet hat, lässt sich nicht nachverfolgen. In der Auswertung nach Abschluss der Erhebung wird analysiert, an welchen Stellen es auffällige Störungen im Verkehrsablauf gibt, etwa häufige Brems- und Anfahrvorgänge an einer bestimmten Ampel. Anschließend wird nach der Ursache und nach Änderungsmöglichkeiten gesucht. Da derzeit nur das Fahrverhalten von PKW erfasst wird, müssen bei der Optimierung der Steuerung auch die Auswirkungen auf andere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger berücksichtigt werden.

Interessierte Autofahrer können sich zur Teilnahme an der Verkehrserhebung, die noch bis zum 2. Oktober andauert, anmelden. Dies kann direkt über die Internetseite "http://www.mg-verkehr.org" oder im Rathaus Rheydt Raum 457 erfolgen. Es wird gebeten unter 02161/25-9053 einen Termin zu vereinbaren. Des Weiteren sind ein paar technische Voraussetzungen erforderlich: Der Pkw sollte Baujahr 2004 oder jünger sein, es muss ein Smartphone mit Android 4.1 zur Verfügung stehen, und es muss die Möglichkeit geben, die aufgezeichneten Fahrten vom Smartphone auf die Envirocar-Plattform mittels Internetzugang hochzuladen.

Der erforderliche OBD-Stecker wird von der Stadt kostenlos für den Zeitraum der Erhebung zur Verfügung gestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schon über 1500 Fahrten bei Verkehrserhebung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.