| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schüler werden Modeblogger

Mönchengladbach: Schüler werden Modeblogger
FOTO: Gabi Peters
Mönchengladbach. Viele junge Frauen träumen davon, im Maria-Lenssen-Berufskolleg ist es ein Teil des Unterrichts: Schülerinnen erstellen einen eigenen Fashion-Blog. Unterstützt werden sie von Studentinnen der Hochschule Niederrhein. Von Gabi Peters

Kennen Sie Caroline Daur? Die 21-jährige BWL-Studentin aus Hamburg ist vor allem jungen Frauen aus der Internet-Generation ein Begriff. Denn Caroline Daur zählt zu den bekanntesten Bloggerinnen Deutschlands. In ihrem Internet-Tagebuch berichtet sie über Mode, Fitness, Reisen, Fotografie und Essen. Und fast 850.000 Anhänger folgen ihr.

Felicitas, Schülerin am Maria-Lenssen-Berufskolleg, hat es vor einigen Jahren auch schon einmal mit einem eigenen Blog versucht: ohne ein spezielles Thema zu haben, einfach nur so. Sie gab es wieder auf. Dieses Mal konnte sie zusammen mit Mitschülerinnen professioneller an die Arbeit herangehen. Studentinnen der Hochschule Niederrhein lieferten das nötige Know-how und dazu noch wertvolle Tipps und Tricks. Das Maria-Lenssen-Berufskolleg hat jetzt etwas, wovon viele junge Frauen träumen: einen eigenen Modeblog.

Unter www.modeschule-mönchengladbach.de/wp findet man nicht nur Entwürfe und Kleidungsstücke von jungen Modeschülern, es darf auch ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden. Wer immer schon wissen wollte, wie ein maßgeschneidertes Etuikleid entsteht - auf dem Mönchengladbacher Modeblog kann man es sehen.

FOTO: Gabi Peters

Das Kulturbüro der Stadt vermittelte die Studentinnen Luise Fischer (27) und Alexandra Ianakova (24) an die Modeschule Mönchengladbach. Die beiden sind echte Medienexperten. Luise Fischer hat Kultur- und Medienpädagogik im Bachelor studiert, Alexandra Ianakova Journalistik und Medienmanagement. Damit, so findet Christiane Postler, Abteilungsleiterin des Fachbereichs Bekleidung, sind die beiden prädestiniert für die Projektleitung am Maria-Lenssen-Berufskolleg. Die Lehrerin ist außerdem begeistert von strukturierten Arbeit der Gruppe.

Die sind auch begeistert bei der Sache, kamen samstags freiwillig zur Schule, um an ihrem Blog zu arbeiten. Und für Felicitas sowie Larissa steht jetzt schon fest: Auch wenn das Projekt zu Ende ist, werden sie den Blog weiterführen.

Die Arbeit an dem Blog ist arbeitsintensiv und abwechslungsreich: "Foto, Video, Schnitt, Text... das alles gehört dazu", sagt Alexandra Ianakova. Die Studentin hat selbst einen Blog zum Thema Reise und internationale Küche und weiß, worauf es ankommt. Ähnliches gilt für Luise Fischer. Nachdem die 27-Jährige den Toleranzpreis Deutschlands erhalten hatte, stellte sie ihre Projekte auf dem Blog "Demokratieleben" vor.

Felicitas arbeitet gerade an einem Text und muss aufpassen, dass sie alles auch für Laien verständlich erklärt. "Nicht jeder kennt die Fachbegriffe aus der Mode", sagt Alexandra Ianakova. Die Studentinnen informierten die Schüler auch über rechtliche Dinge: "Wer darf fotografiert werden? Wer nicht? Aufpassen bei Musikuntermalung, denn bei vielen Titeln fallen Gema-Gebühren an!"

Die Berufskollegschülerinnen hatten aber auch reichlich Platz für eigene Ideen. So entstand beispielsweise ein Video im Zeitraffer über die Herstellung eines Schuhs. Und was den Schülerinnen und Studentinnen während der Arbeitsprozesse so alles durch den Kopf ging, ist ebenfalls zu sehen.

Wer mehr über die Schule und über den Blog erfahren will, kann sich heute (25. November) von 11 bis 14 Uhr im Maria-Lenssen-Berufskolleg in Rheydt informieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schüler werden Modeblogger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.