| 17.30 Uhr

Mönchengladbach
Glänzende Auftritte beim Stadtschützenfest

Stadtschützenfest 2015: Das war die Parade
Stadtschützenfest 2015: Das war die Parade FOTO: Kricke
Mönchengladbach. Nachdem am Samstag nach über 300 Schüssen endlich der neue Stadtschützenkönig feststand, ging das Fest am Sonntag in Gladbachs Innenstadt weiter. Neben Jubel, Trubel und pompösen Roben ist das Flüchtlingsthema jedoch allgegenwärtig. Nach dem Motto "Bruder sein ist mehr" engagieren sich die Schützen für Flüchtlinge. Von Sabine Kricke

Prächtige Roben in allen Farben und viel glänzendes Schützensilber zierten am Sonntagmittag beim Schützenempfang den Innenhof des Rathaus Abtei. Bevor die Festparade am alten Markt begann, versammelten sich die Schützen um Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Bezirksbundesmeister und Vizepräsident der Europa-Schützen, Horst Thoren, am Rathaus.

Stadtschützenfest in Mönchengladbach

Reiners und Thoren richteten einen eindringlichen Appell an die Schützenbrüder und die geladenen Gäste. "Bruder sein ist mehr. Unser sozialer Auftrag geht weit über die Schützenvereine hinaus", sagte Thoren, stellvertretender Chefredakteur der RP, in seiner Ansprache und ging damit auf das soziale Engagement der Schützenbrüder für die Flüchtlingshilfe ein. Die Schützenbruderschaft unterstützt die Flüchtlingshilfe der Gladbacher Tafel. Als Wikinger verkleidete Jungs sammelten während der Veranstaltung fleißig Spenden.

Nach dem Empfang am Rathausplatz geht es dann weiter mit den Feierlichkeiten. In der Münsterkirche bekam der neue Schützenkönig Christoph Korsten dann auch Gottes Segen. Anschließend zogen die Schützen durch die Innenstadt und ließen die Feierlichkeiten am Kapuzinerplatz ausklingen. Zu den Bildern der Parade geht es hier.

Oberbürgermeister empfängt die Schützen FOTO: Kricke
(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schützenfest in Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.