| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schwerer Raub mit Gaspistole an der Hindenburgstraße

Mönchengladbach. Wegen eines schweren Raubes an der Hindenburgstraße wird sich demnächst ein 25-jähriger Mann aus Korschenbroich vor Gericht verantworten müssen. Wie die Polizei gestern mitteilte, war am frühen Samstagmorgen ein Mönchengladbacher (ebenfalls 25 Jahre alt) zu Fuß auf der Hindenburgstraße unterwegs, als er von dem ihm flüchtig bekannten Mann aus Korschenbroich angesprochen wurde. Der bedrohte den Mönchengladbacher mit einer Gaspistole und verlangte die Herausgabe von Wertsachen. Nachdem der Geschädigte ihm Geld und Kopfhörer ausgehändigt hatte, flüchtete der Täter mit seiner Beute in Richtung Alter Markt. Die Polizei konnte ihn im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe festnehmen. Sowohl die benutzte Gaspistole als auch die geraubten Gegenstände konnten bei dem Tatverdächtigen gefunden und sichergestellt werden.

Der Beschuldigte wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen, der unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schwerer Raub mit Gaspistole an der Hindenburgstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.