| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Sechs Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Mönchengladbach. Sechs Personen sind gestern Mittag bei einem schweren Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen auf der Viersener Straße verletzt worden. Der 20 Jahre alte Fahrer des Rettungswagens wurde dabei schwer verletzt und musste von einem Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei mit.

Der Rettungswagen fuhr gegen 11.30 Uhr mit Blaulicht stadtauswärts in Richtung Krankenhaus St. Franziskus. Bei roter Ampel fuhr der Rettungswagen in die Kreuzung Viersener Straße / Schürenweg ein , prallte dabei in die Seite eines Opel Astra, der bei Grün in Richtung Schürenweg fuhr. Danach stieß er noch gegen einen Kleinwagen, der als Linksabbieger aus dem Schürenweg in Richtung Innenstadt abbiegen wollte. Anschließend rammte er einen Ampelmast und kam erst dort zum Stehen.

In dem Rettungswagen befanden sich neben den beiden Rettungssanitätern noch ein Patient und ein Angehöriger. Sie erlitten leichte Verletzungen. Auch die Fahrerinnen der beiden Autos konnten die Krankenhäuser nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Fahrer des RTW wurde schwer verletzt.

Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden. Zeitweise drohte der Ampelmast umzustürzen. Die Polizei rief die verantwortliche Firma hinzu. An der Unfallstelle kam es für die Dauer der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Sechs Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.